Borusse mit Übungsleiterschein gesucht!

Die OGS der Grundschule Auf der Emst in Dröschede sucht aktuell für seine Fußball AG jemanden mit Übungsleiterschein. Wer hat Lust und Laune, die vielleicht zukünftigen Borussen für den Fußball zu begeistern?

  • Ab Februar 2019
  • Dienstags 14:30 bis 16:30 Uhr
  • Für 16 €/Std.

Interesse? Ansprechpartner Nicoline Edelhoff Tel: 02371 / 95 99 58

Vereinsspielplan



Dragan Petkovic verlängert bei Borussia

Dragan Petkovic und Sean White bilden in der kommenden Saison das neue Trainerteam bei Borussia Dröschede.

Dazu Vorstand Uwe Ginsberg:

„Es war uns wichtig, noch vor dem ersten Spiel nach der Winterpause die Weichen für die nächste Saison zu stellen und somit der Mannschaft ein klares Signal für Sicherheit und Konstanz zu geben. Die Zusage von Dragan ist ein großer
Vertrauensbeweis für den Verein und das Team. Seine Verbundenheit zur Borussia und seine private Situation als junger Familienvater waren letztendlich ausschlaggebend dafür, interessante Angebote höherklassiger Vereine
auszuschlagen und ein weiteres Jahr auf der Emst zu bleiben, welches auch definitiv sein Letztes in Dröschede sein wird.
Mit der Verpflichtung von Sean White, der aktuell noch unsere A-Junioren in der Bezirksliga trainiert (Julian Schmahl scheidet aus privaten Gründen aus), setzen wir unsere Tradition fort, auf „Eigengewächse“ zu setzen. Dragan und Sean werden die Mannschaft, innerhalb klar abgestimmter Kompetenzen, gemeinschaftlich und konstruktiv durch die nächste Saison führen; wir sehen uns in dieser Konstellation gut aufgestellt.
Kurzfristig werden jetzt auch die Gespräche mit unseren Spielern geführt, um frühzeitig die Kaderplanung abzuschließen. Ein Großteil des jetzigen Kaders soll erhalten bleiben, um eine nochmalige Fluktuation, wie im Sommer des Jahres 2018,
zu vermeiden. Durch die bereits erfolgten, personellen Veränderungen in der Winterpause erhoffen wir uns, jetzt zügig das untere Tabellendrittel zu verlassen.“

Quelle des nachstehenden Berichtes: IKZ, Sportredaktion vom 13. 2. 2019

Fußball-Landesligist Borussia Dröschede startet mit einem ausgewogener besetzten Kader in die Restrunde.

Die Ausgangslage

Im letzten Spiel vor der Winterpause hat die Borussia mit einem Punkt in Brilon verhindert, dass sie noch tiefer abrutscht. Da auch Wetter auf dem ersten echten Abstiegsplatz nur drei Punkte weniger aufweist, sind Ausrutscher gerade im ersten Spiel am Wochenende beim Schlusslicht in Hagen kaum zu verzeihen. Nicht ganz rund lief die Vorbereitung, doch immerhin konnten sechs Testspiele gegen Schmallenberg (3:2), Borussia Dortmund II (1:3), SC Münster (1:4), Deilinghofen/Sundwig (5:3), Brünninghausen (0:0) und Kray (1:4) absolviert werden.

Der Leistungsstand

Knappe Siege gegen die beiden Bezirksligisten, deutliche Niederlagen gegen höherklassige oder ligengleiche Klubs sowie das Remis gegen den Oberligisten Brünninghausen lassen in Dröschede vermutlich keine Euphorie ausbrechen. Zu tief sitzt die Enttäuschung über eine weitgehend verkorkste Hinrunde. Der dort zu verzeichnende unterschiedliche Leistungsstand war ein Problem, das Coach Dragan Petkovic in der Vorbereitung konsequent angegangen ist. 90-prozentige Trainingsbeteiligung hat nach seiner Aussage dafür gesorgt, dass das gesamte Team auf dem gleichen guten Niveau agieren kann. Doch nicht nur die Fitness stimmt nach seiner Meinung.

Die personelle Situation

Fünf Akteure sind gegangen, vier hinzugekommen. Albert Weingardt, Lukas Rohe, Niklas Haarmann, Benedikt Szameitat und zuletzt auch Din Mustajbasic, der Sport und Ausbildung nicht mehr unter einen Hut bringen konnte, sind nicht mehr dabei, Lennard Merz, Patrick Eick, Julian Schmahl und Haris Dzafic wieder in den Kader zurückgekehrt. Während die zumeist jungen Abgänge überwiegend wegen mangelnder Einsätze die Reißleine gezogen haben, hat mit dem vorgenannten Quartett eine Menge Qualität und Routine in den Kader Einzug gehalten - mit dem Schwerpunkt Stabilisierung der anfälligen Defensive. Und dass alle Vier vermutlich in Hagen zur Stammformation gehören, lässt erahnen, dass sie der Mannschaft weiterhelfen können.

Chancen und Risiken

Der Kader scheint jetzt wieder ausgewogener besetzt zu sein. Gerade von Innenverteidiger Merz, der eine Klasse höher beim FC Iserlohn weiter gereift ist, sowie von der Metamorphose von Co-Trainer Schmahl zum Keeper, verspricht sich Coach Petkovic einiges. Jetzt kommt es allerdings darauf an, dass die Borussia die PS auch auf den Platz bringt und sich nicht ständig Abwehrschnitzer leistet.

Die Perspektiven

Die Trainerfrage in Dröschede steht kurz vor der Klärung. Dragan Petkovic, so ist es der Wunsch des Vereins, soll bleiben. Co-Trainer Julian Schmahl hört im Sommer auf. Für ihn möchte man A-Jugendtrainer Sean White an Petkovics Seite wissen. Mit der Person des Chefs an der Linie sind ganz sicher auch einige Personalien auf der Emst verbunden. Somit ist es in mehrfacher Hinsicht wichtig, dass bei der Borussia für klare Verhältnisse gesorgt wird.

Prognose für die Restrunde

Viel hängt von der Partie beim SSV Hagen ab, aber auch vom ersten Heimspiel gegen Olpe. Weil es die folgenden Aufgaben in sich haben, ist ein guter Start immens wichtig. Gelingt der, dürfte man sich früher oder später von der Gefahrenzone entfernen. Läuft alles schief, droht den Dröschedern Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag.

 

 

Bei der Hallen-Stadtmeisterschaften der Alten Herren hat unsere Ü - 32 Truppe eine hervorragende Leistung gezeigt. Sämtliche Spiele der Vorrunde und das Halbfinale konnten deutlich gewonnen werden.

Und im heiß umkämpften Finale gab es nach regulärer Spielzeit ein 2 : 2 gegen den Titelverteidiger ASSV Letmathe. Erst im Neunmeterschießen mussten Murat Öztürk und Co. passen und denkbar ungültig den Titel abgeben.

Trotzdem herzlichen Glückwunsch zum Klasse-Ergebnis!

Samstag, 19. 1. 2019, 14.00 Uhr : Bor. Dröschede - Bor. Dortmund II
 
Ganz Dröschede fiebert dem Spiel gegen die Regionalliga-Mannschaft der Dortmunder Borussen entgegen. Es besteht die realistische Chance, dass im ESO-Stadion Auf der Emst auch Spieler auflaufen, die schon im Bundesliga-Team zum Einsatz gekommen sind. Der Eintritt zu diesem Spiel beträgt wegen des guten Zwecks für alle einheitlich (diesmal auch für Frauen, Rentner etc.) 5 €. Jugendliche bis einschl. 16 Jahren haben freien Eintritt. Die F.-Jugend der Dröscheder Borussia wird die Einlaufkinder stellen.
 
Im Rahmenprogramm wird eine große Tombola angeboten. Die Geschäftspartner unseres Sponsors, Fa. Risse und Wilke, die Kollegen vom "Salzunger Stahlkontor" werden wieder dabei sein und ihre Original Thüringer Bratwurst anbieten. Weitere Speisen wie Pommes frites, Chicken Nuggets oder div. Kuchen stehen ebenfalls zu Auswahl.
 
Der Erlös dieser Veranstaltung kommt wie immer dem "Ghana - Projekt" zugute. Wir hoffen auf zahlreichen Besuch und ein interessantes Spiel.
 
Hier noch einige organisatorische Hinweise:
 
1. Der Parkplatz Am Südenberg bleibt bis ca. 13.00 Uhr gesperrt.
Da vorher 2 Jugendspiele stattfinden:
10.00 Uhr Bor. Dröschede, A.-Jgd. gegen Ihmert/Bredenbruch, Herren
12.00 Uhr Bor. Dröschede, D.-Jgd. gegen Holzwickeder SC
und sich die Leute erfahrungsgemäß nicht an aufgestellte Hütchen halten, bleibt die Zufahrt geschlossen, bis der Reisebus des BVB und die Schiris vor Ort sind. Der Vereinsbus braucht Platz zum Rangieren und Parken. Bitte den Parkplatz 2 auf der Emst benutzen.
 
2. Die Mannschaften und Schiris bekommen nach dem Spiel ein Nudelgericht serviert.  Deshalb bleiben die Sitzplätze im Vereinsheim reserviert, damit dort gegen 16 Uhr gegessen werden kann. Gegen 16.30 Uhr wird wieder alles frei sein. Das Vereinsheim selbst bleibt natürlich geöffnet und es werden auch die auch Sky-Bundesligaspiele übertragen.
 
3. Um einen möglichst hohen Spendenbetrag zu bekommen, erhöhen wir für diesen Tag die Getränkepreise um 20 Cent. Es gelten die Preise gem. Aushang.
 

Dröscheder Testspiel gegen die BVB-Reserve für die „Ghana-Hilfe“ ist vor 400 Fans eine runde Sache

Das war eine runde Sache! Rund 400 Zuschauer verfolgten den Test des Fußball-Landesligisten Borussia Dröschede gegen die BVB-Amateure. Das Ergebnis war zweitrangig, der Erlös, der wie immer der „Ghana-Hilfe“ zu Gute kommt, stand im Vordergrund.
Fußball-Testspiel: Borussia Dröschede – Borussia Dortmund II 1:3 (0:3). Auf der Emst ließ das erste Tor nicht lange auf sich warten. Mit einem mustergültigen Angriff gingen die BVB-Amateure zur Freude ihrer in Schwarz-Gelb gekleideten Fans in Führung. Eine präzise Bockhorn-Hereingabe netzte Ametov ein (3.). Im weiteren Verlauf waren die Hausherren mit Lennard Merz im Abwehrzentrum ein beinahe gleichwertiger Gegner. Der mit Gastspielgenehmigung angetretene Ex-Iserlohner überzeugte in seiner neuen Rolle.

Doppelschlag der Dortmunder zur 3:0-Führung

Weil dem Regionalligisten danach bei den Schüssen von Burggraf, Hober und Boyamba jegliche Präzision fehlte und Keeper Schmahl gegen Hober und Ametov auf der Hut war, besaß der knappe Zwischenstand auch nach über einer halben Stunde Gültigkeit. Dann schauten die Dröscheder allerdings zweimal bei technischen Finessen der Gäste nur zu. Dies wurde durch sehenswerte Treffer von Bockhorn (36.) und Wanner (40.) bestraft. Den möglichen Anschluss hatte Alaiz zuvor auf dem Fuß, aber Keeper Oelschlägel war auf der Hut (38.).

Für den zweiten Durchgang hatte BVB-Co-Trainer David Solga, in Vertretung des zum englischen Erstligisten FC Huddersfield abgewanderten Jan Siewert, kräftig durchgewechselt. Dass darunter die Qualität litt, machten sich die Dröscheder zu Nutze, allerdings dauerte es bis zum Torerfolg. In der 71. Minute hatten die Gastgeber den Torjubel auf den Lippen, aber im Nachfassen stoppte Reckert den von Ahakkam volley abgezogenen Ball auf der Linie. Auch auf der anderen Seite gab es eine Torhüter-Parade zu sehen. Der eingewechselte Sinesi klärte gegen Baxmann. Gut eine Viertelstunde vor Schluss gelang Alaiz der 1:3-Endstand. Er verwandelte einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter. Die letzten Minuten wären fast noch mit zwei weiteren Dortmunder Treffern garniert worden. Da waren die mutig nach vorne spielenden Dröscheder zu weit aufgerückt. Aber sowohl Hober als auch Baxmann wurden im letzten Moment von Steinau und Sinesi abgeblockt.

Für die Verpflegung vom Grill sorgten die extra aus Thüringen angereisten Mitarbeiter des Sponsors Risse + Wilke. Ihre Kollegen vom „Salzunger Stahlkontor“ waren schon seit 12 Uhr im Einsatz. Auch sie hatten sich in den Dienst der guten Sache gestellt und meldeten nach dem Abpfiff den Ausverkauf aller 300 Original Thüringer Bratwürstchen.

Quelle: IKZ, SPortredaktion, 21. 1. 2019

 

Herren: Bor. Dröschede - TuS Erndtebrück II 1 : 2 (0 : 1)

Quelle: IKZ, Lokalredaktion vom 19. 11. 2018

 
Borussia Dröschede patzte erneut beim 1:2 gegen Erndtebrück II.
 

Naive Abwehrleistung begünstigt höchst glücklichen Sieg der Erndtebrücker Reserve im Kellerduell.

Bitterer kann eine Niederlage kaum zustande kommen. Erneut in der Nachspielzeit kassierte Borussia Dröschede in einem Kellerduell, diesmal gegen die Erndtebrücker Reserve, eine Niederlage.


Fußball-Landesliga: Borussia Dröschede - TuS Erndtebrück II 1:2 (0:1). Zum Abschluss der Hinrunde läuten auf der Emst die Alarmglocken. Die auf den Relegationsplatz abgerutschte Elf von Trainer Dragan Petkovic hat zahlreiche Probleme. Das offenkundigste liegt in der Defensive. Das machte auch die Partie gegen die Siegerländer deutlich. Der ausgekochte Ruzgis aus dem Kader des Oberligateams reichte da im Zusammenwirken mit dem Japaner Yamazaki, ebenfalls aus der Ersten, aus, um die dringend benötigten Zähler im Stile einer Punktlandung auf der Emst einzufahren.

Es waren noch keine fünf Minuten gespielt, da hieß es bereits 0:1. Ruzgis hatte sich einmal gedreht, und das reichte aus, um sich frei vor Keeper Sinesi die Ecke aussuchen zu können. Dieser Vorteil kam den Gästen gerade recht, konnten sie sich danach doch aufs Verteidigen und Kontern konzentrieren.

Nach frühem Rückstand gab es viel zu wenig Druck

Die Gastgeber benötigten allerdings zu lange, um Druck zu entfachen. So blieb es bei einer einzigen Chance durch Chaoui (45.). Neun Minuten zuvor holte Sinesi Kempers Kopfball auf das eigene Tor aus dem Winkel.

Mit deutlich mehr Elan kam die Borussia aus der Kabine. Dass der 37-jährige Ersatzkeeper des TuS nicht der sicherste war, fiel den Gastgebern erst jetzt auf. Zaghaft wurde nun versucht, das zu nutzen.

Das Spiel hätte aber entschieden sein können, wenn Renners Schuss an den Innenpfosten nicht ins Feld zurückgeprallt wäre (68.). Doch dann hatte Mustajbasic einen guten Moment und donnerte das Leder zum 1:1 in die Maschen. Der TuS offenbarte nun konditionelle Probleme, während die Dröscheder marschierten. Y. Bouaich jagte das Leder Zentimeter über die Querlatte (85.). Der erkrankte, erst spät eingewechselte Alaiz knallte den Ball unter die Querlatte, doch der sprang von der Linie wieder ins Feld (86.).

Und schließlich folgte dieser allerletzte Vorstoß der Gäste, den die Borussia nur auf Kosten eines Freistoßes gestoppt bekam. Aus 30 Metern drohte da auch nicht die große Gefahr, doch die Erndtebrücker nutzten die Unerfahrenheit der Dröscheder Defensive. Erneut Ruzgis bekam den Ball maßgerecht serviert und köpfte zum Siegtreffer ein.

 

Frauen: Bor. Dröschede - VfL Billerbeck 1 : 1 (1 : 0)

Selten haben Borussias Frauen einen Gegner in der Westfalenliga so beherrscht wie den VfL Billerbeck. Unzählige hochkarätige Chancen blieben ungenutzt, wurden tlw. kläglich vergeben. Die Zuschauer rauften sich die Haare. Schon vor dem 1 : 0 durch feinen Kopfballtreffer von Christina Groß gab es Chancen zur Führung. Egal welche Spielerin beteiligt war - alle vergaben weitere Tore. 2 - 3 Mal wurde die teils schon am Boden liegende Gästetorhüterin angeschossen. Statt das leere Tor zu treffen ging das Leder an den Pfosten, vorbei oder wurde noch auf der Linie geklärt. Die Gäste hätten sich über einen 3 - oder 4 - Tore - Rückstand nicht beklagen können. Wie so oft, folgte die Strafe auf dem Fuß: mit dem zweiten gefährlichen Vorstoß erzielte Billerbeck in der 88. Minute den so was von unverdienten Ausgleich. Es war einfach nicht zu fassen.

Die U17 qualifiziert sich zur Westdeutschen Meisterschaften nach Hennef

Bei den dies jährigen Westfalen Meisterschaft in der Halle hat die U17 von Dröschede den Kreis Iserlohn vertreten und beschenkte Sich mit dem dritten Platz. Somit ist unsere U17 bei den westdeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Hennef dabei. Als Gruppen zweiter nach 3 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage. Spielte man im Halbfinale gegen den SC Verl 0:1 und hielt beim Westfalen Primus mit. Reichlich Torchancen für den Ausgleich waren da am Ende setzt sich der Westfalen Spitzenreiter durch und man ging ins kleine Finale.

Dies entschied man gegen Brilon mit 1:0 für sich und somit hat man die direkte Qualifikation zum westdeutschen Meisterschaften dadurch erreicht. Das Turnier gewann der VFB Waltrop. Aus Dröschede herzlichste Glückwünschen nach Recklinghausen.

 

Kader:

Thorben Klima, Mertcan Erol, Finn Birkenstock,Mohamed Ouali, Timurhan Akbas, Berkan Sentürk, Alex Balaj, Oguzhan Holat,Joao da Silva, Ayman Bouaich und Francesko Sari

Borussia social media

     

Wer ist online?!

Heute 1

Woche 378

Monat 976

Insgesamt 146442

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Borussen - Bilder

    

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok