Am kommenden Dienstag, den 1. Mai richtet unser Verein den Pokal-Finaltag der Frauen in Dröschede aus. Toll, dass unsere beiden Damen-Teams das Kreispokalfinale in ihrem Klassement erreicht haben.

Da will unsere Erste auch gerne hin. Im Halbfinale steht am besagten Dienstag aber noch Ligarivale BSV Menden im Weg. Bereits für das Endspiel qualifiziert hat sich der FC Iserlohn. Die Waldstädter gewannen in der vergangenen Woche beim SV Deilinghofen.

Natürlich erhoffen sich die Verantwortlichen in Verbindung mit dem Feiertag, dass am Mittag und Nachmittag auch viele Wandergruppen in Dröschede Zwischenstation machen, bzw. den Tag dort in gemütlicher Atmosphäre  ausklingen lassen.

Kulinarische Leckereien vom Grill sind reichlich vorhanden. Für das leibliche Wohl wird im ESO-Stadion bestens gesorgt. Borussia Dröschede freut sich auf einen stimmungsvollen Pokal-Tag mit einer großen Kulisse.

 

"Ran an die Pötte"

 

Die Paarungen und der Zeitplan:

 

12:30h,

Finale der 2. Frauen: 

Bor. Dröschede II - SV Oesbern II

 

15:00h,

Finale der Frauen:

Bor. Dröschede I - SV Oesbern I

 

17:30h,

Halbfinale der Herren:

Bor. Dröschede - BSV Menden

 

 

 

Eine bärenstarke Auswärtsleistung bot gestern unsere Erste beim FC Altenhof. Die Mannschaft dominierte über die gesamte Spielzeit, hatten erstklassige Chancen in Hülle und Fülle und gewann am Ende mit 3-1 (0-0).

Man merkte der Mannschaft an, dass sie die katastrophalen 30 Minuten von der Donnerstag-Partie in  Werdohl ausbügeln wollte. Und das gelang unsern Jungs auch hervorragend. Defensiv spielte unser Team hochkonzentriert und fast fehlerfrei. Mehr als zehn rausgespielte Torchancen zeugten auch von einer ansprechenden Offensivleistung. Wenn es überhaupt etwas zu kritisieren gab, dann die unterdurchschnittliche Chancenverwertung.

Aber Mannschaft und Trainer waren nach der Partie hocherfreut über die Leistung und das Ergebnis. Entsprechend stimmungsvoll ging es nach Spielende in der Kabine und auf der Rückfahrt zu.

Am kommenden Donnerstag findet nun der aktuelle Auswärtsmarathon mit drei Auswärtsspielen in acht Tagen seinen Abschluss. Dann reist unsere Mannschaft zum RW Hünsborn. Die Gastgeber haben aktuell noch zwei Spiele in der Hinterhand und können am Donnerstag mit einem Heimsieg wieder auf Platz Drei vorrücken. Anstoß ist in der Rheinauer Str. in Wenden um 19:00h.

Reisen nach Hünsborn haben sich in den vergangenen zehn Jahren für unser Team kaum gelohnt. In 2011 und 2016 gab es Mal ein Remis. Ansonsten machte sich unsere Mannschaft  ausschließlich mit leeren Händen zurück auf die einstündige Heimreise.

Unsere Trainer Dragan Petkovic und Andreas Friedberg interessiert diese Statistik jedoch rein gar nicht. Die Beiden wissen, dass der eigenen Mannschaft aktuell noch drei - vier Punkte zum sicheren Klassenerhalt fehlen. Mindestens einen will das Duo daher aus Wenden entführen. Zumal Hünsborn in der bisherigen Rückrunde nicht mehr ganz so stabil wie in der Hinrunde wirkt. Ganz entscheidend kommt es laut Petkovic/Friedberg darauf an, die defensiven Luftduelle und die darauffolgenden zweiten Bälle zu gewinnen. Hünsborn hat einen sehr physischen Spielstil und ist gerade in der Luft, bei Standards und Flanken sehr gefährlich.

Der Sieg in Altenhof war erfreulich, wurde jedoch auch teuer bezahlt. Marcello Sinesi zog sich einen Adduktorenriss zu. Das bedeutet für Marcello leider das vorzeitige Saisonende. Und mit Denis Rödel (fünfte Gelbe) und Onur Tekin (zehnte Gelbe) kommen zwei weitere Ausfälle hinzu. Ferner fehlen Haris Dzafic, Mert Saygin, Aziz Slimi (alle verletzt) und Julian Schmahl (Flitterwochen). Von unserer U19 stoßen Johannes Thiemann und Eduardo Hiller zum Kader für Donnerstag.

Bor. Dröschede - RW Erlinghausen 0 : 0

Letztlich ein leistungsgerechtes Ergebnis. Beide Teams haben sich ziemlich neutralisiert, wobei die Borussen die besseren Torchancen besaßen.

 

Bor. Dröschede, Frauen - SV Bökendorf 1 : 4 (0 : 3)

Der Gast nahm verdient die 3 Punkte mit. Man hat gesehen, dass sie zu den Spitzenteams der Westfalenliga gehören. Allerdings ist die Niederlage zu hoch ausgefallen. Den Ehrentreffer erzielte Theresa Brandt.

Mit 5-2 (3-1) unterlag die Erste gestern beim FSV Werdohl. Ohne die Leistung der Gastgeber schmälern zu wollen, war das Defensiv-Verhalten unserer Mannschaft bei allen fünf Gegentoren ungenügend. Abgesehen von einigen Ausnahmen standen, speziell in den ersten 30 Minuten, zahlreiche unserer Jungs neben der Spur und fanden keine landesligagerechte Einstellung zu der Aufgabe.

Bereits nach 35 Minuten lagen die Werdohler mit 3-0 in Front. Erst danach fand unsere Mannschaft eine Haltung zu diesem Match und zeigten die notwendige Präsenz. Der Anschlusstreffer kurz vor der Pause und zwei weitere Großchancen direkt nach dem Wechsel ließen kurzzeitig Hoffnung aufkeimen. Aber ein weiterer Schnitzer sorgte dann für das 4-1 und die endgültige Entscheidung. Trotz der deutlichen Leistungssteigerung nach dem Wechsel stimmte die 1. Hälfte unsere Trainer Dragan Petkovic und Andreas Friedberg sehr nachdenklich. Zumal auch die Tabellensituation weiterhin angespannt bleibt.

Am Sonntag gilt es deshalb umso mehr. Die Auswärtsaufgabe beim FC Altenhof steht bevor und es bleiben unserem Team und unseren Trainern nur 2 1/2 Tage, um sich auf die neue Aufgabe vorzubereiten und einzustellen. Zumal die Gastgeber in der Rückrunde nicht wieder zu erkennen sind und in den absolvierten sieben Partien bereit 12 Punkte gesammelt haben. Das entspricht der Ausbeute aus der kompletten Hinrunde und zeigt auf, dass die Mannen um Torjäger Bastian Schildt (12 Treffer)  den Kampf um den Klassenerhalt mit vollem Einsatz und großer Leidenschaft bestreiten und angenommen haben.  Am Winterhagen (Anstoß 15:00h) herrscht traditionell immer eine besonders gute Stimmung und die Anhänger treiben ihre Mannschaft lautstark nach vorne.

Neben den Langzeitverletzten Haris Dzafic und Mert Saygin gibt es weitere Ausfälle. Aziz Slimi hat sich in Werdohl eine Muskelverletzung zugezogen und Julian Schmahl feiert am Wochenende seine Vermählung. Zudem werden Eduardo Hiller und Johannes Thiemann am Wochenende im Aufstiegskampf  der U19 benötigt. 

Der Beginn der englischen Wochen wurde bereits am vergangenen Wochenende gegen RW Erlinghausen eingeläutet. Jetzt geht es Schlag auf Schlag weiter. Insgesamt neun Spiele in 28 Tagen (!!!) sind ein anspruchsvolles Programm. Aber Mannschaft samt Trainer freuen sich auf die zahlreichen Partien in der nächsten Zeit.

Bereits am Donnerstag steht das MK-Derby beim FSV Werdohl auf dem Spielplan. Anstoß im Riesei-Stadion ist um 19:30h. Der Vizemeister der letzten Saison rangiert aktuell auf Platz Fünf und hat den zweiten Rang weiterhin im Visier. Seit dem 01.04. haben die Sauerländer mit Nils Böttcher und dem Ex-Borussen Marco Polo ein neues Trainergespann, dass auch in der neuen Saison die Verantwortung tragen soll.

Werdohl ist sehr heimstark und zu Hause noch ungeschlagen. Das belegen auch die 24 Punkte und 30-11 Tore aus den absolvierten 10 Spielen. Die Mannschaft hat erfahrene Akteure in ihren Reihen, spielt einen abgeklärten und sicheren Kombinations- und Offensiv-Fußball und benötigt wenig Chancen. Der Kopf und Taktgeber der Mannschaft ist Mittelfeldregisseur Lukas Kessler (10 Tore). Dennis Rattelsberger als Abwehrchef, Angreifer Rejhan Zekovic (7 T.) und Kapitän Redouane El Alami (4 T.) sind weitere Protagonisten, die das Spiel der Gastgeber tragen.

Der eigenen Mannschaft trauen unsere Trainer in Werdohl trotzdem zählbares zu. Dazu muss mit wenigen -bis bestenfalls keinen Fehlern in der Defensive ausgekommen werden. Verbesserungsfähig waren zuletzt vorletzte und letzte Bälle im eigenen Angriffsdrittel. Sehr zufrieden sind Dragan Petkovic und Andreas Friedberg mit dem physischen Zustand ihrer Jungs. Die Spieler wirken fit und laufstark und können in der zweiten Hälfte regelmäßig zulegen.

Mert Saygin und Haris Dzafic (beide Knie-OP) werden in dieser Saison nicht mehr eingreifen. Beide befinden sich im Aufbau. Zudem werden Eduardo Hiller (Seminar) und Resul Cievelek (Arbeit) in dieser Woche fehlen. Ansonsten sind am Donnerstag alle weiteren Spieler einsatzfähig.

Mit Albert Weingardt (19 Jahre)und Shawn Schmelzer (20 Jahre) vermeldeten die Verantwortlichen der Borussia zwei Neuzugänge. Beide Spieler haben eine langjährige Vergangenheit bei den Jungadlern unseres Vereins.

Shawn spielt Innen- bzw. Außenverteidiger und trägt aktuell noch das Trikot vom Liga-Konkurrenten BSV Menden. Albert absolviert aktuell sein letztes Juniorenjahr beim FC Iserlohn und ist im offensiven Mittelfeld zu Hause. Eine weitere Zusage von einem Defensiv-Spielers liegt unserem Verein ebenfalls vor. Auf Wunsch des Spielers soll diese Personalie jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt öffentlich gemacht werden.

Anas Lemrini aus der aktuellen U19 von Dröschede gehört in der nächsten Saison ebenfalls zum Kader der Ersten. Das hoffnungsvolle Talent soll dann in seinem letzten Juniorenjahr dual ausgebildet werden und für beide Teams spielberechtigt sein. Zudem hat Marc Schwab (siehe Foto) seine Zusage für eine weitere Saison im Trikot mit dem Adler gegeben.

Zwei weitere Personalentscheidungen stehen kurz vor dem Abschluss und sollen zeitnah verkündet werden. Aktuell umfasst der Kader für die neue Saison 20 Spieler. Dragan Petkovic und Julian Schmahl planen mit 23 Akteuren.

 

Dröschede richtet am 1. Mai den Pokal-Finaltag aus - Ran an die Pötte

Am kommenden Dienstag, den 1. Mai richtet unser Verein den Pokal-Finaltag der Frauen in Dröschede aus. Toll, dass unsere beiden Damen-Teams das Kreispokalfinale in ihrem Klassement erreicht haben.

Da will unsere Erste auch gerne hin. Im Halbfinale steht am besagten Dienstag aber noch Ligarivale BSV Menden im Weg. Bereits für das Endspiel qualifiziert hat sich der FC Iserlohn. Die Waldstädter gewannen in der vergangenen Woche beim SV Deilinghofen.

Natürlich erhoffen sich die Verantwortlichen in Verbindung mit dem Feiertag, dass am Mittag und Nachmittag auch viele Wandergruppen in Dröschede Zwischenstation machen, bzw. den Tag dort in gemütlicher Atmosphäre  ausklingen lassen.

Kulinarische Leckereien vom Grill sind reichlich vorhanden. Für das leibliche Wohl wird im ESO-Stadion bestens gesorgt. Borussia Dröschede freut sich auf einen stimmungsvollen Pokal-Tag mit einer großen Kulisse.

 

"Ran an die Pötte"

 

Die Paarungen und der Zeitplan:

 

12:30h,

Finale der 2. Frauen: 

Bor. Dröschede II - SV Oesbern II

 

15:00h,

Finale der Frauen:

Bor. Dröschede I - SV Oesbern I

 

17:30h,

Halbfinale der Herren:

Bor. Dröschede - BSV Menden

 

 

 

Starker Auftritt in Altenhof - Donnerstag endet Auswärtsmarathon in Hünsborn

Eine bärenstarke Auswärtsleistung bot gestern unsere Erste beim FC Altenhof. Die Mannschaft dominierte über die gesamte Spielzeit, hatten erstklassige Chancen in Hülle und Fülle und gewann am Ende mit 3-1 (0-0).

Man merkte der Mannschaft an, dass sie die katastrophalen 30 Minuten von der Donnerstag-Partie in  Werdohl ausbügeln wollte. Und das gelang unsern Jungs auch hervorragend. Defensiv spielte unser Team hochkonzentriert und fast fehlerfrei. Mehr als zehn rausgespielte Torchancen zeugten auch von einer ansprechenden Offensivleistung. Wenn es überhaupt etwas zu kritisieren gab, dann die unterdurchschnittliche Chancenverwertung.

Aber Mannschaft und Trainer waren nach der Partie hocherfreut über die Leistung und das Ergebnis. Entsprechend stimmungsvoll ging es nach Spielende in der Kabine und auf der Rückfahrt zu.

Am kommenden Donnerstag findet nun der aktuelle Auswärtsmarathon mit drei Auswärtsspielen in acht Tagen seinen Abschluss. Dann reist unsere Mannschaft zum RW Hünsborn. Die Gastgeber haben aktuell noch zwei Spiele in der Hinterhand und können am Donnerstag mit einem Heimsieg wieder auf Platz Drei vorrücken. Anstoß ist in der Rheinauer Str. in Wenden um 19:00h.

Reisen nach Hünsborn haben sich in den vergangenen zehn Jahren für unser Team kaum gelohnt. In 2011 und 2016 gab es Mal ein Remis. Ansonsten machte sich unsere Mannschaft  ausschließlich mit leeren Händen zurück auf die einstündige Heimreise.

Unsere Trainer Dragan Petkovic und Andreas Friedberg interessiert diese Statistik jedoch rein gar nicht. Die Beiden wissen, dass der eigenen Mannschaft aktuell noch drei - vier Punkte zum sicheren Klassenerhalt fehlen. Mindestens einen will das Duo daher aus Wenden entführen. Zumal Hünsborn in der bisherigen Rückrunde nicht mehr ganz so stabil wie in der Hinrunde wirkt. Ganz entscheidend kommt es laut Petkovic/Friedberg darauf an, die defensiven Luftduelle und die darauffolgenden zweiten Bälle zu gewinnen. Hünsborn hat einen sehr physischen Spielstil und ist gerade in der Luft, bei Standards und Flanken sehr gefährlich.

Der Sieg in Altenhof war erfreulich, wurde jedoch auch teuer bezahlt. Marcello Sinesi zog sich einen Adduktorenriss zu. Das bedeutet für Marcello leider das vorzeitige Saisonende. Und mit Denis Rödel (fünfte Gelbe) und Onur Tekin (zehnte Gelbe) kommen zwei weitere Ausfälle hinzu. Ferner fehlen Haris Dzafic, Mert Saygin, Aziz Slimi (alle verletzt) und Julian Schmahl (Flitterwochen). Von unserer U19 stoßen Johannes Thiemann und Eduardo Hiller zum Kader für Donnerstag.