Erstmals in dieser Saison konnten die Zuschauer im ESO - Stadion auf der Emst einen Doppel - Erfolg feiern. Sowohl Frauen -  als auch Männer - Team gewannnen ihre Heimspiele.

Bor. Dröschede, Frauen - SC Gremmendorf 6 : 3 (3 : 0)

Eines der besten Spiele unserer Frauen in der Westfalenliga. Neuling Gremmendorf hatte nicht den Hauch einer Chance. Es lief von Anfang an otpimal für unsere Borussia. Schon zur Pause stand es 3 : 0 nach Toren von Maihöfer (10.), Groß (19.) und Maggio (40.). Nach der Pause gestatte sich das Team einige Flüchtigkeitsfehler, der Sieg stand aber nie in Frage. Die weiteren Tore durch Brandt (48.) zum 4 : 0; Gören (58.) zum 5 : 0 und Sentürk (73.) zum 6 : 2.

Bor. Dröschede - FC Altenhof 2 : 1 (1 : 0)

Das Ergebnis war knapp und das Spiel auch. Die Gäste haderten 2 mal mit dem Pfosten und noch viel öfter mit TW Julian Schmahl, der sogar einen Elfmeter mit Nachschuss glänzend abwehren konnte. Immer, wenn die Dröscheder mit dem Ball kombinierten, kam Altenhof ins Schwimmen. Aber das gelang zu selten, um die Gäste deutlich zu schlagen. Die ersten 30 Minuten gehörten ganz Dröschede und Robin Wilke erzielte die verdiente Führung. Danach aber kam Altenhof auf und erzielte in der 80. Minute nicht unverdient den Ausgleich. Das war aber nochmal ein Weckruf für Borussia und Denis Rödel gelang 5 Minuten vor Schluss der umjubelte Siegtreffer.

Sowohl die Männer als auch die Frauen brachten von Ihren weiten Auswärtsreisen jeweis einen Punkt mit. Beide Spiele endeten 1 : 1.

Das Tor bei den Herren erzielte Patrick Eick 5 Minuten vor dem Ende. Leider kam Erlinghausen noch in der 90. Minuten durch Elfmeter zum Ausgleich.

In Borchen trafen gleich 2 Dröschederinnen! Svenja Habedank zur Führung und Jana Gropengießer leider sehr unglücklich durch Eigentor zum Ausgleich. Trostzdem waren die Frauen mit dem Ergebnis mehr zufrieden als die Männer.

!m 15. 10 2017 geht es in Dröschede in die nächste Runde:

13.15 Uhr Bor. Frauen - SC Gremmendorf

15.30 Uhr Bor. Männer - FC Altenhof

FC Borussia Dröschede - FSV Werdohl, Sonntag, 24. 9. 2017, Anstoss: 18.00 Uhr

Kommenden Sonntag kommt es zu dem interessanten Vergleich mit der FSV Werdohl. Die Gäste sind mit 10 Punkten gut gestartet und haben letzte Woche sogar Spitzenreiter Meinerzhagen mit einem 1 : 0 vom Thron gestoßen. Vorsicht ist also geboten.

Positiv stimmt, dass der Fußballverband endlich die Spielerlaubnis für Yahia Bouaich erteilt hat, der erstmals mitwirken kann.

Wegen der Hochzeit unseres Trainers Dragan Petkovic am Samstag ist das Spiel auf 18.00 Uhr verlegt worden. Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch an Dragan und Miriam.

 

Bor. Dröschede - FSV Werdohl 0 : 1 (0 : 0)

Ein enttäuschendes Spiel vor enttäuschender Kulisse. Eigentlich hätte die Partie keinen Sieger verdient gehabt. Aber Werdohl hat es einmal geschafft, die Fußspitze im richtigen Moment an den Ball zu bekommen und das Leder ins Tor zu bugsieren. Das reichte, um Bor. Dröschede in Schach zu halten und die 3 Punkte mit in den Südkreis zu nehmen.

Von der Heimelf kam zu wenig. Torchancen blieben Mangelware und das Aufbäumen in den letzten Minuten scheiterte oftmals am unpräzisen Zuspiel.

Bor. Dröschede - BSV Ostbevern 1 : 0 (0 : 0)

Zufriedenheit im Dröscheder Lager. Das Frauen-Team bleibt auch im zweiten Heimspiel hintereinenader ungeschlagen und setzt sich sogar - weil die anderen Teams erst Sonntag antreten - an die Spitze der Frauen-Westfalenliga. Eine schöne Momentaufnahme.

Das Spiel lief diesmal nicht so flüssig wie die erste Begegnung gegen Gütersloh. Aber Ostbevern hatte auch ein anderes Kaliber und hielt mächtig dagegen. Über ein Unentschieden hätten sich die Frauen nicht beklagen können, aber das Glück war diesmal auf Dröscheder Seite. Eine von zahlreichen Chancen auf beiden Seiten konnte Adelina Neziri in der 59. Minute verwerten. Ihre schöne Bogenlampe schlug zur Überraschung aller hinter der verdutzen Ostbeverner Torfrau ein. Danach schienen die Borussinnen das Spiel entscheiden zu können, aber der 2. Treffer fiel nicht. 10 Minuten vor Schluss kamen dann die Gäste aus dem Münsterland noch einmal mächtig auf, aber einmal das Torgestänge und ansonsten die sehr sicher wirkende Torfrau Kathrin Bothor sorgten dafür, dass die 3 Punkte in Dröschede geblieben sind.

Der Lohn: Tabellenführer mit 4 Punkten und 2 : 1 Toren! Herzlichen Glückwunsch!

Heimspiel-Sonntag nach Dröscheder Geschmack - 6 Punkte

Erstmals in dieser Saison konnten die Zuschauer im ESO - Stadion auf der Emst einen Doppel - Erfolg feiern. Sowohl Frauen -  als auch Männer - Team gewannnen ihre Heimspiele.

Bor. Dröschede, Frauen - SC Gremmendorf 6 : 3 (3 : 0)

Eines der besten Spiele unserer Frauen in der Westfalenliga. Neuling Gremmendorf hatte nicht den Hauch einer Chance. Es lief von Anfang an otpimal für unsere Borussia. Schon zur Pause stand es 3 : 0 nach Toren von Maihöfer (10.), Groß (19.) und Maggio (40.). Nach der Pause gestatte sich das Team einige Flüchtigkeitsfehler, der Sieg stand aber nie in Frage. Die weiteren Tore durch Brandt (48.) zum 4 : 0; Gören (58.) zum 5 : 0 und Sentürk (73.) zum 6 : 2.

Bor. Dröschede - FC Altenhof 2 : 1 (1 : 0)

Das Ergebnis war knapp und das Spiel auch. Die Gäste haderten 2 mal mit dem Pfosten und noch viel öfter mit TW Julian Schmahl, der sogar einen Elfmeter mit Nachschuss glänzend abwehren konnte. Immer, wenn die Dröscheder mit dem Ball kombinierten, kam Altenhof ins Schwimmen. Aber das gelang zu selten, um die Gäste deutlich zu schlagen. Die ersten 30 Minuten gehörten ganz Dröschede und Robin Wilke erzielte die verdiente Führung. Danach aber kam Altenhof auf und erzielte in der 80. Minute nicht unverdient den Ausgleich. Das war aber nochmal ein Weckruf für Borussia und Denis Rödel gelang 5 Minuten vor Schluss der umjubelte Siegtreffer.

Beide Seniorenteams Unentschieden

Sowohl die Männer als auch die Frauen brachten von Ihren weiten Auswärtsreisen jeweis einen Punkt mit. Beide Spiele endeten 1 : 1.

Das Tor bei den Herren erzielte Patrick Eick 5 Minuten vor dem Ende. Leider kam Erlinghausen noch in der 90. Minuten durch Elfmeter zum Ausgleich.

In Borchen trafen gleich 2 Dröschederinnen! Svenja Habedank zur Führung und Jana Gropengießer leider sehr unglücklich durch Eigentor zum Ausgleich. Trostzdem waren die Frauen mit dem Ergebnis mehr zufrieden als die Männer.

!m 15. 10 2017 geht es in Dröschede in die nächste Runde:

13.15 Uhr Bor. Frauen - SC Gremmendorf

15.30 Uhr Bor. Männer - FC Altenhof