Vor einer äußerst komplizierten Aufgabe steht unsere Erste am Sonntag um 15:00h in Gelsenkirchen. Dort ist YEG Hassel Gastgeber auf dem Rasenplatz in der Lüttinghofstr. 3.

YEG Hassel bot Topfavoriten Paroli

In den ersten drei Partien hinterließ YEG einen starken Eindruck. Und was noch wichtiger für den türkischen Club war. Dabei wurden erstklassige Ergebnisse erzielt und fünf Punkte eingesammelt.

Bei DSC Wanne Eickel (1-1) und Tus Bövinghausen (2-2) spielte man auswärts Remis. Beide Vereine gehören zum ganz engen Favoritenkreis der Westfalenliga 2.

Wobei man im Lager von Hassel das Ergebnis in Bövinghausen eher als unglücklich empfand, weil man dort den späten Ausgleich erst in der 94. Minute hinnehmen musste.

Das die Schützlinge von Trainer Ahmet Inal selbst auch späte Treffer erzielen können, zeigten sie beim bislang einzigen Heimspiel gegen den SC Neheim. Der Ausgleich zum 2-2 gelang in der 87. Minute. Und in der 91. und 93. Minute stellten die Türken den späten 4-2-Sieg sicher.

Technisch gut, trickreich und erfahren

Die Mannschaft ist kombinationsstark und hat individuelle Qualitäten im Ballbesitz. Und die Elf ist mit zahlreichen, erfahrenen Spielern bestückt.

Am höchsten dekoriert ist Torwart Polat Keser. Der 34-jährige war Profi in der Süperlig bei Antalyaspor und Hatayspor.

Der wichtigste von insgesamt vier Neuzugängen ist Tayfun Cakiroglu. Der 33-jährige Innenverteidiger stabilisiert die Abwehr sichtlich. Er kam vom Oberligisten FSV Duisburg und war zuvor u.a. auch Profi in der Türkei.

Besonders froh war man in Hassel, dass der 36-jährige Ex-Profi und Spielmacher Mesut Özkaya noch ein Jahr dran gehängt hat. Zusammen mit Stürmer Alper Özgen und Faruk Gülgün führt er die routinierte Kreativabteilung an.

Einen überragenden Torjäger hat YEG Hassel nicht in seinen Reihen. Die bisherigen sieben Treffer verteilen sich auf sieben verschiedene Torschützen.

Die Mannschaft ist homogen und zudem eingespielt. Geholfen hatte in den bisherigen Partien auch, dass die Türken jeweils in der ersten Hälfte mit 1-0 in Führung gegangen waren. Eigene Treffer befeuern das Spiel von YEG stärker als anderswo -und entfachen zusätzliche Kräfte.

Naturrasen und Regen

Den Matchplan von Dragan Petkovic und Sean White dürfte sicher nicht nur das Spiel der starken Gastgeber beeinflussen. Natürlich sollen auch die Stärken des eigenen Teams mit einfließen.

Und auch der ungewohnte Naturrasen dürfte bei der Herangehensweise eine Rolle spielen. Zumal der Rasen, aufgrund der zu erwartenden Regenfälle am Samstag und Sonntag, sehr tief und nass sein dürfte.

Das gilt es auch für unser Team zu adaptieren und die Spielweise entsprechend anzupassen. Vorteilhaft dürfte aber sein, dass auch die Türken ihr gewohntes Kombinationsspiel unter erschwerten Bedienungen durchführen müssen.

Nach drei Siegen und der Tabellenführung ist die Stimmung im Team natürlich prima. Zumal in dieser Woche verletzte Spieler wieder ins Training einsteigen konnten. Somit müssen die Trainer am Sonntag nur noch auf die beiden Langzeitverletzten Max Steinau und Denis Rödel verzichten.

Die Tabellenführung wurde seit Dienstag im Kreis der Mannschaft nur noch selten thematisiert. Natürlich hatten Trainer und Mannschaft am Sonntag und Montag mal einen Blick auf die Tabelle geworfen. Dabei wurden aber überwiegend die südlichen Gefilde begutachtet und analysiert. 

Der Abstand zu Platz 14 bleibt in Dröschede klar im Fokus. Eine aktuelle Veränderung der Ziel-Koordinaten ist Kokolores.

Gemäß bisherigem Saisonverlauf wechselt Tabellenführung

Rein statistisch gesehen ist die Tabellenführung am Sonntag sowieso weg.  Die drei verschiedenen Spitzenreiter der jungen Saison wurden bisher immer abgelöst.

Somit gibt es für unser Team am Sonntag nichts zu verlieren. Aber noch haben unsere Jungs 90 Minuten plus Nachspielzeit vor sich, um eine neue Geschichte zu schreiben.

Und wie schrieb unser Ex-Spielmacher Jens Meyer in dieser Woche aus Bochum: "Ich hoffe, die Jungs können die Intensität hoch halten. Erstmal sollten sie diesen Lauf so lange wie möglich halten."

Also auf nach Gelsenkirchen, um unsere Mannschaft dabei zu unterstützen.

Die Fahrt dauert ca. 55 Minuten. Wer von den Anhängern eine Mitfahrgelegenheit sucht oder sich einer Fahrgemeinschaft anschließen möchte, kann sich gegen 13:00h in Dröschede am Platz einfinden. Von dort aus geht es dann gemeinsam nach Gelsenkirchen.

Wir sehen uns am Platz!

 

Senioren - Aktuell Historie

Jugend - Aktuell Historie

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.