https://img.ikz-online.de/img/iserlohn-hemer-letmathe/crop229597770/4693975633-w940-cv16_9-q85/15db2d14-cf67-11ea-ba9f-3b5ef1f53d5f.jpg

Beim 2:2 gegen Oberligist ASC Dortmund lässt sich kein Klassenunterschied ausmachen.

Furchtlos und spielfreudig präsentierte sich Fußball-Westfalenligaaufsteiger Borussia Dröschede am Ende der ersten Trainingswoche im Testspiel gegen den ASC 09 Dortmund. Immerhin handelte es sich bei dem Gegner um einen etablierten Oberligisten, und der war beim 2:2 lange Zeit auf der Verliererstraße unterwegs.

 Fußball-Testspiel: Borussia Dröschede - ASC 09 Dortmund 2:2 (1:0). Ein Dorf lechzte nach Fußball: Mehr als 200 Besucher zog die Begegnung an. Jeder einzelne registrierte sich auf vorbereiteten Zetteln, die direkt an den Eingängen ausgefüllt wurden. So kam auf der Emst eine Kulisse zustande, die auch Dröschedes Trainer Dragan Petkovic beeindruckte. „Ich glaube nicht, dass hier beim einem Testspiel jemals soviel losgewesen ist.“
 

Das schien seine Mannschaft im ersten Spiel nach der Corona-Unterbrechung zusätzlich beflügelt zu haben. Die erarbeitete sich durch ihr konsequentes Pressing schnell Feldvorteile. Vor allem Eduardo Hiller war glänzend aufgelegt. Er behauptete sich in nahezu jedem direkten Duell und hatte ein gutes Auge für den Mitspieler. Die ganz großen Chancen sprangen dabei zwar nicht heraus, hinten wurde aber auch nichts zugelassen.

Der bis dahin beste Angriff nach 25 Minuten endete mit dem Dröscheder Führungstreffer. Haris Dzafic lief sich in der Mitte frei und staubte die Hereingabe von Kubilay Tekin ab. Zwei Minuten später fehlten beim Schuss von Abdelaziz Slimi nur Zentimeter.

Zwei gute Offensivaktionen erarbeiteten sich zwar auch die Gäste, doch die entschärfte Dröschedes neuer Schlussmann Sebastian Nisiewicz. Auch Nikolas Friedberg gab ein vielversprechendes Debüt. Sieben Minuten nach der Pause führte wieder ein Spielzug über Außen zum Erfolg. Slimi bediente Kingsley Nweke – 2:0.

Nach einer Stunde wurde der Druck des ASC höher, die Tore zum Ausgleich (71., 77.) gingen daher in Ordnung, sie konnten aber den guten Gesamteindruck, den die Borussia hinterließ, nicht schmälern. „Wir haben das gesehen, was wir sehen wollten“, lobte Dröschedes Co-Trainer Sean White die Mannschaft.

Dröschede: Nisiewicz; Ünlü, Merz, Lemrini, Tekin, Friedberg (64. Muzak), Slimi (75. Kempny), Hiller (46. Eick), Gözütok, Dzafic (46. Bouaich), Nweke.

Quelle: IKZ, Sportredaktion, 27. 7. 2020

Borussias Frauen ebenfalls in die Vorbereitung gestartet

Mit einem ersten Test haben auch die Landesliga-Frauen von Bor. Dröschede ihre Vorbereitung aufgenommen. Beim Westfalenligisten SSV Rhade gab es eine 0 : 5 Niederlage.

 

Senioren - Aktuell Historie

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.