Bei fünf Absteigern dürften sehr viele Mannschaften in der Westfalenliga 2 den Blick nach unten richten -und um den Klassenerhalt bangen. Zu diesem Kreis wird auch unser Team gezählt.

Und auch die Verantwortlichen, Trainer und Spieler von Borussia Dröschede sind realistisch. Der Verbleib in der Westfalenliga genießt absolute Priorität -und ist das übergeordnete Ziel.

Sollte das bedeutende Ziel unbekümmert auf Rang 8 oder 9 erreicht werden, hätte sicher niemand im Verein etwas dagegen. Die Hauptsache ist, dass man am Ende über dem Strich steht und die Mannschaft mit ihren Auftritten Freude bereitet und sich positiv entwickelt.

Nach der siebenjährigen Abstinenz möchten sich die Menschen im Club wieder länger an der Westfalenliga erfreuen.

Entsprechend gilt es auch, sich im gesamten Verein auf das gemeinsame Ziel einzuschwören. Gerade schlechtere Saisonphasen sollen unter anderem auch mit Zusammenhalt und gegenseitiger Unterstützung überwunden werden.

Keine klaren Abstiegskandidaten in Sicht

Alle Experten sind sich einig, dass die Westfalenliga sehr ausgeglichen besetzt ist und keine Mannschaft personell so abfällt, dass sie als klarer Abstiegskandidat gehandelt werden kann.

Es wird enorm viele, enge Spiele geben, dessen Resultate am seidenen Faden hängen werden. Das dürfte auch dafür sorgen, dass die Benchmark für den Klassenerhalt bei 40 Punkten plus liegen dürfte. 

Abstiegsregelung ist sehr herausfordernd

Bedeutend dürfte auch sein, dass durch die Leistungsdichte und Abstiegsregelung frühzeitig ein gewisser Stressfaktor entstehen -und durch die Saison begleiten wird.

Wer damit als Mannschaft und Verein stabil umgehen kann, verbucht sicher einen kleinen Vorteil, der am Ende ausschlaggebend sein kann.

Selbst wenn man im Verlauf der Saison beispielhaft auf Platz 7 oder 8 steht, muss man den Blick wahrscheinlich eher nach unten richten, als das man nach oben schielen kann.

Wie beschrieben, fünf Absteiger in einer 18er-Liga sind eine neue Herausforderung. Da wird mentale Stärke erforderlich sein.

Topfavorit ist DSC Wanne-Eickel

Der letztjährige Vizemeister DSC Wanne Eickel gilt für  die meisten Trainer und Experten als der Topfavorit. Fast genauso häufig ist vom TuS Hordel die Rede.

Im erweiterten Kreis der Titelaspiranten befinden sich der FC Brünninghausen, TuS Bövinghausen, Wacker Obercastrop und die SpVg Hagen 11.  BSV Schüren gilt bei einigen Kennern als Geheimtipp.

 

 

 

Senioren - Aktuell Historie

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.