Nach zuletzt zwei englischen Wochen mit vier Partien in 12 Tagen stehen für unsere Erste nun zwei "normale" Wochen auf dem Spielplan.  Am Sonntag um 16:00h steht die Auswärtspartie beim SV Attendorn auf dem Programm.

Und diese Partie ist sicher richtungsweisend für die nächsten Wochen. Mit einem Auswärtssieg kann sich unser Team eventuell weiter von den Abstiegsrängen absetzen. Die 35 Punktemarke habe Dragan Petkovic und Andreas Friedberg fest im Blick. Dieses Ziel soll schnellstmöglich erreicht werden. Denn speziell der dritte Abstiegsplatz ist schon seit Wochen heiß umkämpft. Viele Kandidaten aus dem unteren Tabellendrittel haben fleißig gepunktet und somit muss mittlerweile mehr als die Hälfte der Liga zittern.

Auf den vorletzten Platz sind derzeit die Gastgeber aus dem Sauerland abgerutscht. Die zurückliegenden Spiele der Rückrunde gegen Menden (A: 3-2), Erndtebrück (H: 2-2), SSV Hagen (A: 2-2), Hünsborn (H: 1-2) und Meinerzhagen (H: 0-1) waren alle eng und umkämpft. Aber trotz der bekannten Heimstärke von Attendorn konnte bisher kein Dreier eingefahren werden.

Der Rückstand an das rettende Ufer ist mittlerweile auf sechs Punkte angewachsen. Deshalb ist die sonntäglich Partie für Attendorn von vorentscheidender Bedeutung. Die Gastgeber stehen unter Zugzwang und großem Druck. Spielertrainer Eugen Litter und sein Kollege Bayram Celik wissen genau, dass ein Punkt zu Hause jetzt nicht mehr ausreicht.

Entsprechend erwartet unser Trainer-Duo hochmotivierte und stürmische Gastgeber. Aber Dragan Petkovic und Andreas Friedberg wissen auch, dass sie mit ihrer jungen Mannschaft das eigenes Rennen fahren müssen. Denn die eigenen Stärken gewinnbringend in diese schwierige Partie einzubringen, dürften der Schlüssel zum Erfolg sein. Und nach zuletzt drei ansprechenden Leistungen in den zurückliegenden Spielen geht unsere Mannschaft auch mit berechtigtem Selbstvertrauen an diese Aufgabe heran und will mit drei Punkten im Gepäck die Rückreise antreten.

Ausfallen werden Patrick Eick (gelb-rote Karte, Lennard Merz (fünfte Gelbe), Nikolas Friedberg (Urlaub), Mert Saygin und Haris Dzafic (beide verletzt). Zurück im Kader sind Onur Tekin, Pascal Urumis und Marcello Sinesi.

 

Dröschede richtet am 1. Mai den Pokal-Finaltag aus - Ran an die Pötte

Am kommenden Dienstag, den 1. Mai richtet unser Verein den Pokal-Finaltag der Frauen in Dröschede aus. Toll, dass unsere beiden Damen-Teams das Kreispokalfinale in ihrem Klassement erreicht haben.

Da will unsere Erste auch gerne hin. Im Halbfinale steht am besagten Dienstag aber noch Ligarivale BSV Menden im Weg. Bereits für das Endspiel qualifiziert hat sich der FC Iserlohn. Die Waldstädter gewannen in der vergangenen Woche beim SV Deilinghofen.

Natürlich erhoffen sich die Verantwortlichen in Verbindung mit dem Feiertag, dass am Mittag und Nachmittag auch viele Wandergruppen in Dröschede Zwischenstation machen, bzw. den Tag dort in gemütlicher Atmosphäre  ausklingen lassen.

Kulinarische Leckereien vom Grill sind reichlich vorhanden. Für das leibliche Wohl wird im ESO-Stadion bestens gesorgt. Borussia Dröschede freut sich auf einen stimmungsvollen Pokal-Tag mit einer großen Kulisse.

 

"Ran an die Pötte"

 

Die Paarungen und der Zeitplan:

 

12:30h,

Finale der 2. Frauen: 

Bor. Dröschede II - SV Oesbern II

 

15:00h,

Finale der Frauen:

Bor. Dröschede I - SV Oesbern I

 

17:30h,

Halbfinale der Herren:

Bor. Dröschede - BSV Menden

 

 

 

Starker Auftritt in Altenhof - Donnerstag endet Auswärtsmarathon in Hünsborn

Eine bärenstarke Auswärtsleistung bot gestern unsere Erste beim FC Altenhof. Die Mannschaft dominierte über die gesamte Spielzeit, hatten erstklassige Chancen in Hülle und Fülle und gewann am Ende mit 3-1 (0-0).

Man merkte der Mannschaft an, dass sie die katastrophalen 30 Minuten von der Donnerstag-Partie in  Werdohl ausbügeln wollte. Und das gelang unsern Jungs auch hervorragend. Defensiv spielte unser Team hochkonzentriert und fast fehlerfrei. Mehr als zehn rausgespielte Torchancen zeugten auch von einer ansprechenden Offensivleistung. Wenn es überhaupt etwas zu kritisieren gab, dann die unterdurchschnittliche Chancenverwertung.

Aber Mannschaft und Trainer waren nach der Partie hocherfreut über die Leistung und das Ergebnis. Entsprechend stimmungsvoll ging es nach Spielende in der Kabine und auf der Rückfahrt zu.

Am kommenden Donnerstag findet nun der aktuelle Auswärtsmarathon mit drei Auswärtsspielen in acht Tagen seinen Abschluss. Dann reist unsere Mannschaft zum RW Hünsborn. Die Gastgeber haben aktuell noch zwei Spiele in der Hinterhand und können am Donnerstag mit einem Heimsieg wieder auf Platz Drei vorrücken. Anstoß ist in der Rheinauer Str. in Wenden um 19:00h.

Reisen nach Hünsborn haben sich in den vergangenen zehn Jahren für unser Team kaum gelohnt. In 2011 und 2016 gab es Mal ein Remis. Ansonsten machte sich unsere Mannschaft  ausschließlich mit leeren Händen zurück auf die einstündige Heimreise.

Unsere Trainer Dragan Petkovic und Andreas Friedberg interessiert diese Statistik jedoch rein gar nicht. Die Beiden wissen, dass der eigenen Mannschaft aktuell noch drei - vier Punkte zum sicheren Klassenerhalt fehlen. Mindestens einen will das Duo daher aus Wenden entführen. Zumal Hünsborn in der bisherigen Rückrunde nicht mehr ganz so stabil wie in der Hinrunde wirkt. Ganz entscheidend kommt es laut Petkovic/Friedberg darauf an, die defensiven Luftduelle und die darauffolgenden zweiten Bälle zu gewinnen. Hünsborn hat einen sehr physischen Spielstil und ist gerade in der Luft, bei Standards und Flanken sehr gefährlich.

Der Sieg in Altenhof war erfreulich, wurde jedoch auch teuer bezahlt. Marcello Sinesi zog sich einen Adduktorenriss zu. Das bedeutet für Marcello leider das vorzeitige Saisonende. Und mit Denis Rödel (fünfte Gelbe) und Onur Tekin (zehnte Gelbe) kommen zwei weitere Ausfälle hinzu. Ferner fehlen Haris Dzafic, Mert Saygin, Aziz Slimi (alle verletzt) und Julian Schmahl (Flitterwochen). Von unserer U19 stoßen Johannes Thiemann und Eduardo Hiller zum Kader für Donnerstag.