Das freitägliche Kreisderby in Menden endete 0-0.  Unser Team hatte in der zweiten Hälfte zwar mehr von der Partie, aber am Ende scheiterten hoffnungsvolle Angriffe immer wieder in der starken Defensive der Gastgeber. Aber auch das starke Abwehr- und Defensiv-Verhalten unserer Jungs war lobenswert. Somit blieb das temporeiche Derby ohne Sieger.

Der sportliche Aufwärtstrend bleibt aber auch nach dieser Partie unübersehbar. 11 Punkte aus fünf ungeschlagenen Spielen belegen das. Die Verantwortlichen und die Akteuer hoffen darauf, dass dieser Trend sich in den kommenden Partien fortsetzen kann. Am kommenden Sonntag steht ein Heimspiel auf dem Spielplan. Um 15:00h gastier die Reserve vom TuS Erndtebrück auf der Emst.

Erste steht vor hoher Hürde im Hensel-Stadion

Das letzte Hinrunden-Spiel führt unsere Erste am Sonntag nach Lennestadt. Der Anpfiff erfolgt um 15:00h. Im dortigen Hensel-Stadion herrscht eine deutlich intensivere Atmosphäre als in den meisten anderen Stadien der Liga. Aber dass wissen unsere Jungs. Trotzdem und nicht nur deshalb ist die Vorfreude auf die Partie groß.

Das hätte vor vier, fünf Wochen sicher noch völlig anders ausgesehen. Der gastgebenden FC hatte bis vor zwei Wochen die Liga dominiert. Mit einer Serie von zwölf ungeschlagenen Spielen waren die Schützlinge von Trainer Jürgen Winkel lange Inhaber der Tabellenführung. Aber nach einem Remis beim SSV Hagen und zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegen RW Hünsborn und RSV Meinerzhagen durchleben die Gastgeber aktuell ein Tief.

Dabei haben die Sauerländer seit vielen Jahren das beste Sturmduo der Liga in ihren Reihen. Florian Friedrichs (11 Tore) und Christian Schmidt (10 T.) ergänzen sich phantastisch und verstehen sich quasi blind. Ebenfalls eine langjährige Institution ist Spielmacher Moritz Thöne. Der feine Techniker ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel des Westfalenliga-Absteigers. Zudem verfügt der Tabellenvierte über eine robuste und großgewachsene Abwehr, die bisher die wenigsten Gegentreffern (15) zugelassen hat. Die größte Stärke der Gastgeber sind Ecken, Freistöße und weite Einwürfe. Nicht umsonst gilt Lennestadt in dieser Disziplin seit vielen Jahren als die gefährlichste Mannschaft der Liga.

Sechs ungeschlagene Spiele (vier Siege, zwei Remis) haben das Eigenvertrauen unserer Jungs aber gewaltig gestärkt. Mannschaft und Trainer sehen sich vor dem Match nicht als chancenlos, wollen die Serie der ungeschlagenen Spiele ausbauen und mit in die Rückrunde nehmen. Ein Punkt in Lennestadt soll mindestens her.

Dabei müssen unsere Trainer auf Kapitän Julian Schmahl, Max Steinau, David Schulz und Marcello Sinesi verzichten. Weiterhin fehlen werden auch die beiden Langzeitverletzten Haris Dzafic und Tayfun Öztürk. Zurück in die Mannschaft kehrt dagegen Patrick Eick, der die Sperre für seine 5. gelbe Karte abgesessen hat.

Erste weiter auf dem Vormarsch

Mit dem sonntäglichen 2-0 (0-0) Erfolg gegen die Reserve des TuS Erndtebrück konnte unsere Mannschaft in der Tabelle weiteren Boden gut machen. Nach zuletzt sechs ungeschlagenen Partien und 14 Punkten daraus kletterte unsere Mannschaft in der Tabelle auf Rang Sechs.

Vor allem die zweite Hälfte war sehr sehenswert. Unsere Jungs konnten mit einer guten Raumaufteilung, sicherem Pass-Spiel und einer geduldigen Spielweise überzeugen. Das war bemerkenswert, weil nach den Ausfällen von den erfahrenen Spielern  Julian Schmahl, Max Steinau und Patrick Eick gleich sieben Akteure  (!!)  in der Startelf standen, die aktuell 19 oder 20 Jahre alt sind. Ein Sonderlob verdiente sich Martin Jakubczyk, der eine glänzende Partie bestritt. Die Treffer erzielten Marc Schwab und Robin Wilke.

Die letzte Hinrunden-Partie bestreitet unser Team am kommenden Sonntag beim FC Lennestadt. Anstoß ist um 15:00h.

Das Achtelfinale des Krombacher-Kreispokal steht dann in der Folgewoche am Samstag, den 25.11.17 auf dem Spielplan. In Hemer-Westig trifft man um 15:00h auf den FC Hemer Erciyes. Im Anschluss an die dieser Partie hat unsere Mannschaft dann die Weihnachtsfeier geplant.