Im letzten Testspiel der sechswöchigen Sommervorbereitung unterlag unser Team am gestrigen Sonntag beim Oberligisten SV Lippstadt 08 mit 3-0 (3-0).

Die Heimmannschaft legte los wie die Feuerwehr, setzte unser Team früh unter enormen Druck und erzielte innerhalb der ersten 30 Minuten drei Treffer. In dieser Phase durfte sich unsere Mannschaft bei Spielführer Julian Schmahl bedanken, dass nicht weitere Treffer gefallen waren. Erst nach dieser Drangphase konnte sich unser Team befreien und das Match offener gestalten.

In der zweiten Hälfte stand unsere Defensive dann ganz stark verbessert und ließ kaum noch Chancen für die Gastgeber zu. Allerdings kam unser Team in der gesamten Spielzeit nur zu zwei aussichtsreichen Angriffen.

Insgesamt gesehen war dieses Match noch ein Mal ein sehr guter Test für unsere Mannschaft. Unsere Jungs mussten läuferisch bis an den Anschlag gehen, konnten so noch Mal wichtige Wettkampfhärte sammeln und ihr Stehvermögen proben.

Zahlreiche Urlauber im August - Sonntag um 18:00 Uhr geht es los

In Summe hat unser Team zwölf Testspiele in der Vorbereitung absolviert. Das hört sich zunächst ein Mal nach viel an. Aber bei der Teilnahme am FIN-Cup, Mercure-Cup und Risse + Wilke Cup wurde mit verkürzter Spielzeit agiert, so dass die Belastungen für die Spieler überschaubar waren -und sinnvoll verteilt werden konnten. Somit blieb auch an den Spieltagen ein ausreichendes Zeit-Fenster für einen Mix aus Spiel und Lauftraining. In den zwölf Spielen holte unser Team sechs Siege, spielte 2mal Remis und verlor vier Partien. Das Torverhältnis lautete 23-16 Tore. Mit den Testspiel-Auftritten war unser Trainergespann meistenteils zufrieden.

Es gab jedoch auch negatives zu berichten. Haris Dzafic hatte sich am Sonntag nach eine Viertelstunde das Knie verdreht und musste ausgewechselt werden. Hier muss die weitere Diagnose abgewartet werden. Von dieser Stelle wünschen wir Haris eine baldige Genesung.

Nicht beklagen wollen sich Dragan Petkovic und Andreas Friedberg darüber, dass sich im August gleich zehn ihrer Spieler im Urlaub befinden. Aus Sicht unserer Trainer haben diese Urlaubs-Problematik zahlreiche Vereine. Sehr kritisch sehen sie aber, dass der Saisonstart vom Verband wieder einmal mitten in die Hauptferienzeit gelegt wurde! Der komplette Dröscheder Kader steht somit erstmals am 5. September zur Verfügung.

Bis zur sonntäglichen Saisonpremiere gegen den SV Hohenlimburg 10 um 18:00 Uhr stehen am Dienstag, Donnerstag und Freitag noch drei Trainingseinheiten auf dem Programm. Gespielt wird am Sonntag im Dröscheder ESO-Stadion.

 

 

 

Zum Start ein Unentschieden gegen Hohenlimburg

FC Borussia Dröschede - SV Hohenlimburg 10  1 :  1

 

Bericht folgt.

Erste erwartet Hohenlimburg - Meisterschafts-Auftakt am Sonntag um 18:00h

Die lange Wartezeit hat am Sonntag ein Ende. Nach elf Wochen Pause geht es für unsere Erste dann erstmals wieder um Meisterschaftspunkte. Zu Gast in Dröschede ist dann der Nachbar SV Hohenlimburg 10. Angestoßen wird am Sonntag um 18:00h im Dröscheder ESO-Stadion.

Das es in den Duellen gegen die Zehner selten einen Favoriten gibt  zeigen die Ergebnisse der letzten Jahre. In der abgelaufenen Saison hatte unser Team 2mal die Nase vorne, in der Vorsaison konnte Hohenlimburg dagegen 2mal gewinnen. Und in der Saison davor endeten die beiden Begegnungen jeweils mit einem Remis. Die Zuschauer dürfen sich somit wieder auf eine spannende und offene Partie freuen.

Extreme Personal-Fluktuation in Hohenlimburg

Bei unserm Nachbarn drehte sich über die Sommerpause hinweg das Personal- Karussell enorm schnell. 11 Akteure verließen den Club. Auf der Haben-Seite konnte Trainer Marco Slupek gleich 15 Spieler neu verbuchen. Mit den oberligaerfahrenen Marco Polo und Sinan Hajra wurden zwei sehr erfahrene Spieler verpflichtet. Der überwiegende Großteil der Neuzugänge wurde aus der Landesliga bzw. U19-Westfalenliga angeworben. Mit Rezep Nezir, Saffet Davulcu, Nik Kunkel, Kai Forin, Vincenzo Porrello und Phillip Winkler haben die Leistungsträger ihre Verträge verlängert. Diese Spieler sollen zusammen mit Polo und Hajra das Gerüst der Mannschaft bilden.

Zusammen mit dem Dröscheder -und einigen anderen Teams wird Hohenlimburg zum Kreis derer Clubs gezählt, denen man Ende eine Platzierung zwischen 5-8 zutraut. Das ist auch in etwa die Range, die Trainer Marco Slupek als realistische Zielsetzung an gibt.

U19-Spieler bereits gut integriert

Trotz der vier Abgänge strahlen unsere Trainer Dragan Petkovic und Andreas Friedberg nach der Vorbereitung verhaltenen Optimismus aus. Die vier externen Zugänge und eigenen U19-Spieler sind bereits voll integriert und passen menschlich toll in den vorhandenen Kader. Leider haben hartnäckigere Verletzungen dazu geführt, dass die sportliche Integration von Robin Wilke, Din Mustajbasic und Resul Civelek noch nicht abgeschlossen ist. Anders sieht es bei Abdelaziz Slimi aus, der die Vorbereitung problemlos absolvieren konnte und bereits fester Bestandteil der Startformation ist. Eine starke Vorbereitung absolvierten zudem unsere fünf Eigengewächse und U19-Spieler Martin Jakubczyk, Johannes Thiemann, Eduardo Hiller, Niklas Haarmann und Niko Kirch.

Jüngster Landesliga-Kader aller Zeiten

Unglaublich aber wahr. Gleich sechzehn Spieler des aktuellen Kaders von Borussia Dröschede sind zwischen 17 und 21 Jahre jung und schafften in den letzten zwei Jahren den Sprung in die Erste. Wer in den vergangenen Jahren gedacht hatte, dass es jünger in Dröschede nicht mehr geht, wurde vor dieser Saison eines Besseren belehrt. Der jetzige Kader ist ganz sicher der mit Abstand Jüngste aller Zeiten. An Talenten mangelt es in der Gruppe der Ersten wahrlich nicht.

Das somit auch in der kommenden Spielzeit wieder mit größeren Ausschlägen in beide Richtungen zu rechnen ist, dazu muss man nach den Erfahrungen der letzten Jahre kein Prophet sein. Aber das kalkulieren die Verantwortlichen des Vereins bei der Zusammenstellung mit ein. Auch wenn natürlich weiterhin gemeinsam daran gewerkelt wird, dass die Ausschläge nach unten möglichst geringer ausfallen, als in den Vorjahren.

Natürlich sieht unser Trainergespann auch diese Kehrseite der Medaille und den Substanzverlust der letzten zwei Jahre. Spieler wie u.a. Arif Et, Adil Elmoueden, Tobias Liefermann, Faruk Cakmak, Mustafa Akdeniz, Okan Gözütok, Ayoub Alaiz, Amin Adbib und Sebastian Hegemann hätten Petkovic/Friedberg gerne noch in den eigenen Reihen. Aber die beiden Dröscheder Urgesteine wissen auch, dass in einem Ausbildungsverein wie Dröschede nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen und erfahrenere Neuzugänge nur schwer erschwinglich sind. Die sportlichen Ziele der Borussia können auch zukünftig nur über eine hochwertige Aus- und Weiterbildung der Talente erreicht werden.

Eine entsprechende Erwartungshaltung herrscht auch an der Vereinsspitze und bei den Anhängern. Diese nehmen sehr freudig wahr, dass im Kader der Ersten fast nur noch Eigengewächse stehen. Zumal diese Spieler eine große Identität ausstrahlen und äußerst positiv in den Verein hinein wirken. Das wird zunehmend immer sichtbarer und im ganzen Verein gerne gesehen. Dieser positive Aspekt sorgt u.a. auch dafür, dass unsere Mannschaft in der Saison 2017/18 in Ruhe weiter wachsen kann und sich keinen überzogenen Erwartungshaltungen ausgesetzt sieht!

Julian Schmahl neuer Spielführer

Mit Torwart Julian Schmahl als Spielführer startet unser Team in die Saison. Darauf haben sich die Spieler und das Trainergespann geeinigt. Die Stellvertreter von Jule werden Max Steinau und Patrick Eick sein. Zudem wurden Denis Rödel und Mert Saygin (siehe Foto)  in das Fünfer-Gremium berufen.

Verletzungsbedingt ausfallen werden am Sonntag Haris Dzafic (Knie), Gazmen Sala (Leiste) und Tayfun Öztürk (krank). Zudem stehen Kubilay Tekin, Onur Tekin, Resul Civelek und Pascal Urumis urlaubsbedingt nicht zur Verfügung.

Bereits um 15:00 Uhr treffen die beiden Frauen-Teams aus Dröschede und Hohenlimburg aufeinander. Ein interessanter Vergleich zwischen den Westfalen-  und Landesligisten, den die Zuschauer da vorher zu sehen bekommen. Borussia Dröschede freut sich auf den Saisonstart und auf ihren Besuch.