Am Sonntag geht die Reise für unser Team nach Wenden. Dort trifft man um 15:00 Uhr auf RW Hünsborn. Gespielt wird auf dem neuen Kunstrasen in der Rheinauer Straße.

Die Gastgeber stecken mitten in einer schwierigen Saison. Vor der laufenden Spielzeit wurden sie von vielen Experten als Mitfavorit gehandelt. Der Verein hatte die Saison 2015/16 als Vierter abgeschlossen, die Mannschaft zusammen gehalten und zudem noch verstärkt. Aber zahlreiche Verletzungen von Leistungsträgern sorgten für einen Fehlstart. Aktuell rangiert das Team von Trainer Andreas Waffenschmidt mit 23 Punkten auf Rang 12. Für eine Platzierung unter den ersten Fünf wird es aller Voraussicht nicht mehr reichen. Aber normal wäre es, dass Hünsborn noch in der ersten Tabellenhälfte landet.

Zumindest in einer Rubrik besetzen die Wendener jedoch die Pool-Position. Ihr pfeilschneller und brandgefährlicher Topstürmer Marius Uebach belegt mit 17 Treffern aktuell Rang 1 der Torschützenliste. Weitere Leistungsträger sind der Stürmer Sebastian Braas und die Mittelfeld-Antreiber Steffen Hatzfeld und Christian Salzmann. Hünsborn gilt als sehr zweikampfstark, ist gut bei zweiten Bällen und spielt schnell und zielstrebig in die Spitze.

Bilanz gegen Hünsborn spielt für unsere Trainer keine Rolle

In der Hinrunde trennten sich beide Teams in Dröschede mit einem torlosen Remis voneinander. Im letzten Frühjahr gab es in Hünsborn ein 2-2. Davon, dass sich unser Team traditionell gegen Hünsborn schwer tut, wollen unsere Trainer Dragan Petkovic und Andreas Friedberg aber rein gar nichts wissen:

" Damit beschäftigen wir uns nicht. Jedes Spiel schreibt eine neue Geschichte. Und unser eigenes Spiel genießt Priorität. Wir wollen am Sonntag wieder überzeugter und durchsetzungsfreudiger agieren. In Hünsborn gewinnst du keine Schönheitspreise. Da kommen wir nur mit völliger Klarheit und höchster Lauf- und Zweikampf-Intensität zu Punkten. Personell gibt es trotz der Ausfälle keine Ausreden, denn wir reisen mit 13 konkurrenzfähigen Feldspielern und zwei Torhütern an."

Die Ausfallliste ist deutlich länger als zuletzt. Sebastian Hegemann (rote Karte), Okan Gözütok  und Onur Tekin (beide fünfte Gelbe) sind gesperrt. Ferner fehlen Gazmen Sala (Privat), Niko Friedberg (Praktikum), Haris Dzafic (Aufbau) und Amin Adbib (verletzt). Fraglich ist zudem der angeschlagene Kubilay Tekin.

Tobias Liefermann übernimmt Dröschedes Zweite

Robin Brocca konzentriert sich auf die Jugend - Tobias Liefermann übernimmt

In Absprache mit der Vereinsspitze hat Robin Brocca sein Traineramt bei der II. Mannschaft von  Bor. Dröschede niedergelegt. Aus zeitlichen Gründen wird er sich in der neuen Saison ausschließlich auf sein Engagement bei der A.-Jugend des Vereins beschränken.

Stattdessen wird die Teamleitung in die Hände eines langjährigen Leistungsträgers der 1. Mannschaft gelegt - Tobias Liefermann. Nachdem er wegen Verletzung seine aktive Laufbahn in der 1. Mannschaft beenden musste, hat Tobi bereits in der letzten Saison zahlreiche Einsätze als Spieler der II. Mannschaft gehabt. Jetzt übernimmt der das Traineramt und wird versuchen, mittelfristig das Team wieder in die Kreisliga A zu führen, um einen angemessenen Unterbau für die Landesliga-Mannschaft zu bieten.

Das wird keine leichte Aufgabe werden, da ein personeller Umbruch in der Mannschaft stattgefunden hat. Einige Spieler haben den Verein verlassen; 7 neue Spieler sind gekommen. Die ersten Trainingseinheiten wurden bereits vielversprechend durchgeführt. Gleichwohl werden auch noch neue Aktive, die den Kader weiter verstärken sollen, gesucht. Der Verein denkt insbesondere an frühere Jugendspieler, die Dröschede in den letzten Jahren verlassen haben, aber bei ihren neuen Vereinen nicht glücklich geworden sind und aufgehört haben. Aber auch alle anderen sind herzlich willkommen.

Ziel des Vereins ist es, so viele Eigengewächse wie möglich auf sportlich ansprechendem Niveau an den Verein zu binden.

 

FIN-Cup: Erste unterliegt Kalthof klar

Im FIN-Cup unterlag die Erste am Montag dem SSV Kalthof mit 3-0 (2-0). Der Sieg des Bezirksligisten ging auch in dieser Höhe in Ordnung und war verdient. Unser Team fand nicht in die Partie und wirkte sehr müde und unkonzentriert. Zudem bot Kalthof eine sehr temperamentvolle und taktisch kluge Partie. So kam unser Team selten zur Entfaltung und für einen Sieg nicht in Frage.

Am Wochenende volles Programm

Am Freitag absolviert unser Team das zweite Vorrundenspiel im FIN-Cup. In Hemer trifft unsere Mannschaft um 20:00 Uhr auf die heimische SG Hemer.

Am Samstag und Sonntag steht dann der Hagener Mercure-Cup auf dem Programm. Um 16:00 Uhr trifft unser Team zunächst auf den Oberligisten TSG Sprockhövel. Im zweiten Vorrundenspiel ist um 18:00 Uhr dann die SpVg Hagen 11 der Gegner. Gespielt wird auf der Bezirkssportanlage in Hagen-Haspe. Am Sonntag finden dann um 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr die entsprechenden Finalspiele statt.

Newsflash Jugend

B1 schafft Aufstieg

B1 schafft Aufstieg in die Landesliga und schreibt damit Vereinsgeschichte!

Es ist vollbracht! Mit einem 3:1 (2:0) Heimsieg gegen den SC Lüdenscheid erringen unsere B1-Junioren die Meisterschaft in der Bezirksliga Staffel  4 und steigen somit in die Landesliga auf.

Vor einer prächtigen Zuschauerkulisse von ca. 300 Besuchern lieferten unsere Jungadler eine – vor allem in der 1. Halbzeit – engagierte und spielerisch ansprechende Leistung ab. Logische Folge waren die Treffer von Daniel Massaro (22.) und Anas Lemrini (38.) zur verdienten 2:0 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel kam unser Gast aus Lüdenscheid besser ins Spiel und erzielte nach 53. Minuten den 2:1 Anschlusstreffer. Unsere Jungborussen mussten dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen und kamen nun mehr und mehr in Bedrängnis. Nachdem der SCL einen Kopfball aus 5 m über das Borussen-Gehäuse setzte (57.)  und somit die Riesenchance zum Ausgleich verpasste, fand unser Team  wieder zurück ins Spiel. Wenderoth und Muzak verpassten es jedoch in der Folge, den Sack frühzeitig zuzumachen.           

So blieb es bis zum Schluss der – vom SR-Team souverän und nahezu fehlerfrei geleiteten – Partie äußerst spannend. Kaan Tekin sorgte in der Nachspielzeit schließlich für das erlösende 3:1. Der Jubel des Meisters und Aufsteigers kannte anschließend keine Grenzen! Es wurde ausgelassen gefeiert.

Eine Fotostrecke unseres Vereinsfotografen Dirk Quardt ist hier zu finden: https://www.flickr.com/photos/borussiadroeschede/albums/72157684833814126

Die gesamte Borussen-Familie gratuliert dem Team und den Trainern herzlich zu diesem – in der Vereinsgeschichte bisher einmaligen – Erfolg!

WIR SIND STOLZ AUF EUCH!