Die Aufstiegsrelegation wurde in den letzten Jahren zum Standard. Teilweise waren sogar Jahre dabei, in denen alle vier Landesligazweiten aufgestiegen sind. Im vergangenen Jahr schafften drei von vier Landesligazweiten den Sprung in die Westfalenliga.

Doch damit dürfte es zumindest in dieser Saison vorbei sein. Und das liegt an der Regionalliga West. Mit Schalke 04 II, RW Ahlen, SF Siegen und TSG Sprockhövel stehen gleich vier westfälische Clubs auf den vier Abstiegsplätzen. Und auch vor den Abstiegsplätzen tummeln sich zahlreiche Vereine aus Westfalen, so dass hier mittlerweile von vier Absteigern ausgegangen werden muss, die alle in der Oberliga-Westfalen angesiedelt werden dürften. Somit muss in der Oberliga mit vier Absteigern in die beiden Westfalenligen geplant werden. Dann dürfte es, nach aktuellem Stand, in dieser Saison keine Landesliga-Relegation geben. Ändern würden das nur Rückzüge oder Insolvenzen in der Regionalliga oder Oberliga.

Keine Überraschung für die Dröscheder Verantwortlichen

In Dröschede geht man gelassen mit diesem Thema um. Die Situation in der Regionalliga war ja auch schon länger absehbar und wurde zuletzt immer klarer. Vor der Saison hatte niemand im Verein Platz 2 auf der Rechnung. Entsprechend herrscht jetzt auch keine Enttäuschung. Trotzdem gibt es, nach dem guten Start in die Rückrunde, aktuell wieder vermehrter "Was-wäre-wenn- Diskussionen" im Umfeld des Vereins. Was ja auch legitim ist und aufzeigt, dass unsere Erste durch ihre guten Leistungen für Gesprächsstoff sorgt. Natürlich gibt es aktuell auch zahlreiche Mahner, die einen Aufstieg für unsere junge Mannschaft in dieser Saison sowieso für viel zu früh halten. Dabei haben diese vor allem im Blick, dass die Westfalenliga 2 mit ihren zahlreichen Ruhrgebietsvereinen in den vergangenen Jahren ein sehr heißes Pflaster für die Aufsteiger aus der Landesliga 2 war. Zumal sich der Kern unserer Mannschaft kaum verändern wird und die Verantwortlichen gerne mit den aktuellen Jungs weiter arbeiten möchten.

Unser sportlicher Leiter Manuel Jimenez sieht das gewohnt unaufgeregt: " Die Diskussionen und Argumente sind nachvollziehbar und auch nicht von der Hand zu weisen. Aber den idealen Zeitpunkt X gibt es sowieso nicht. Wir nehmen es einfach so, wie es kommt. Trainer und Mannschaft bleiben auf jeden Fall zum großen Teil zusammen. Und das ist völlig losgelöst von der Ligenzugehörigkeit. Unsere Jungs haben die Erwartungen bisher deutlich übertroffen, sollen sich weiterhin keinen Kopf machen und unbeschwert aufspielen. Es sind sowieso noch reichlich Spiele zu absolvieren und wir müssen uns heute noch keine Gedanken darüber machen, was im April oder Mai sein wird, wenn die spannende Saisonphase beginnt. Auf jeden Fall möchten wir aber gerne so lange wie möglich in der Spitzengruppe bleiben, damit wir im Frühling noch aufregende Partien erleben können."

Der Kader für die Saison 2017/18 bekommt klare Konturen

Am Dienstag gab Manuel Jimenez bekannt, dass mit Tayfun Öztürk und Marc Schwab zwei weitere Spieler für die kommenden Saison zugesagt haben. Der zukünftige Kader besteht aktuell aus 18 Spielern. Die letzten Entscheidungen bezüglich der aktuellen Spieler fallen lt. Manuel Jimenez im Verlauf dieser Woche.

 

Tobias Liefermann übernimmt Dröschedes Zweite

Robin Brocca konzentriert sich auf die Jugend - Tobias Liefermann übernimmt

In Absprache mit der Vereinsspitze hat Robin Brocca sein Traineramt bei der II. Mannschaft von  Bor. Dröschede niedergelegt. Aus zeitlichen Gründen wird er sich in der neuen Saison ausschließlich auf sein Engagement bei der A.-Jugend des Vereins beschränken.

Stattdessen wird die Teamleitung in die Hände eines langjährigen Leistungsträgers der 1. Mannschaft gelegt - Tobias Liefermann. Nachdem er wegen Verletzung seine aktive Laufbahn in der 1. Mannschaft beenden musste, hat Tobi bereits in der letzten Saison zahlreiche Einsätze als Spieler der II. Mannschaft gehabt. Jetzt übernimmt der das Traineramt und wird versuchen, mittelfristig das Team wieder in die Kreisliga A zu führen, um einen angemessenen Unterbau für die Landesliga-Mannschaft zu bieten.

Das wird keine leichte Aufgabe werden, da ein personeller Umbruch in der Mannschaft stattgefunden hat. Einige Spieler haben den Verein verlassen; 7 neue Spieler sind gekommen. Die ersten Trainingseinheiten wurden bereits vielversprechend durchgeführt. Gleichwohl werden auch noch neue Aktive, die den Kader weiter verstärken sollen, gesucht. Der Verein denkt insbesondere an frühere Jugendspieler, die Dröschede in den letzten Jahren verlassen haben, aber bei ihren neuen Vereinen nicht glücklich geworden sind und aufgehört haben. Aber auch alle anderen sind herzlich willkommen.

Ziel des Vereins ist es, so viele Eigengewächse wie möglich auf sportlich ansprechendem Niveau an den Verein zu binden.

 

FIN-Cup: Erste unterliegt Kalthof klar

Im FIN-Cup unterlag die Erste am Montag dem SSV Kalthof mit 3-0 (2-0). Der Sieg des Bezirksligisten ging auch in dieser Höhe in Ordnung und war verdient. Unser Team fand nicht in die Partie und wirkte sehr müde und unkonzentriert. Zudem bot Kalthof eine sehr temperamentvolle und taktisch kluge Partie. So kam unser Team selten zur Entfaltung und für einen Sieg nicht in Frage.

Am Wochenende volles Programm

Am Freitag absolviert unser Team das zweite Vorrundenspiel im FIN-Cup. In Hemer trifft unsere Mannschaft um 20:00 Uhr auf die heimische SG Hemer.

Am Samstag und Sonntag steht dann der Hagener Mercure-Cup auf dem Programm. Um 16:00 Uhr trifft unser Team zunächst auf den Oberligisten TSG Sprockhövel. Im zweiten Vorrundenspiel ist um 18:00 Uhr dann die SpVg Hagen 11 der Gegner. Gespielt wird auf der Bezirkssportanlage in Hagen-Haspe. Am Sonntag finden dann um 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr die entsprechenden Finalspiele statt.

Newsflash Jugend

B1 schafft Aufstieg

B1 schafft Aufstieg in die Landesliga und schreibt damit Vereinsgeschichte!

Es ist vollbracht! Mit einem 3:1 (2:0) Heimsieg gegen den SC Lüdenscheid erringen unsere B1-Junioren die Meisterschaft in der Bezirksliga Staffel  4 und steigen somit in die Landesliga auf.

Vor einer prächtigen Zuschauerkulisse von ca. 300 Besuchern lieferten unsere Jungadler eine – vor allem in der 1. Halbzeit – engagierte und spielerisch ansprechende Leistung ab. Logische Folge waren die Treffer von Daniel Massaro (22.) und Anas Lemrini (38.) zur verdienten 2:0 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel kam unser Gast aus Lüdenscheid besser ins Spiel und erzielte nach 53. Minuten den 2:1 Anschlusstreffer. Unsere Jungborussen mussten dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen und kamen nun mehr und mehr in Bedrängnis. Nachdem der SCL einen Kopfball aus 5 m über das Borussen-Gehäuse setzte (57.)  und somit die Riesenchance zum Ausgleich verpasste, fand unser Team  wieder zurück ins Spiel. Wenderoth und Muzak verpassten es jedoch in der Folge, den Sack frühzeitig zuzumachen.           

So blieb es bis zum Schluss der – vom SR-Team souverän und nahezu fehlerfrei geleiteten – Partie äußerst spannend. Kaan Tekin sorgte in der Nachspielzeit schließlich für das erlösende 3:1. Der Jubel des Meisters und Aufsteigers kannte anschließend keine Grenzen! Es wurde ausgelassen gefeiert.

Eine Fotostrecke unseres Vereinsfotografen Dirk Quardt ist hier zu finden: https://www.flickr.com/photos/borussiadroeschede/albums/72157684833814126

Die gesamte Borussen-Familie gratuliert dem Team und den Trainern herzlich zu diesem – in der Vereinsgeschichte bisher einmaligen – Erfolg!

WIR SIND STOLZ AUF EUCH!