Die Aufstiegsrelegation wurde in den letzten Jahren zum Standard. Teilweise waren sogar Jahre dabei, in denen alle vier Landesligazweiten aufgestiegen sind. Im vergangenen Jahr schafften drei von vier Landesligazweiten den Sprung in die Westfalenliga.

Doch damit dürfte es zumindest in dieser Saison vorbei sein. Und das liegt an der Regionalliga West. Mit Schalke 04 II, RW Ahlen, SF Siegen und TSG Sprockhövel stehen gleich vier westfälische Clubs auf den vier Abstiegsplätzen. Und auch vor den Abstiegsplätzen tummeln sich zahlreiche Vereine aus Westfalen, so dass hier mittlerweile von vier Absteigern ausgegangen werden muss, die alle in der Oberliga-Westfalen angesiedelt werden dürften. Somit muss in der Oberliga mit vier Absteigern in die beiden Westfalenligen geplant werden. Dann dürfte es, nach aktuellem Stand, in dieser Saison keine Landesliga-Relegation geben. Ändern würden das nur Rückzüge oder Insolvenzen in der Regionalliga oder Oberliga.

Keine Überraschung für die Dröscheder Verantwortlichen

In Dröschede geht man gelassen mit diesem Thema um. Die Situation in der Regionalliga war ja auch schon länger absehbar und wurde zuletzt immer klarer. Vor der Saison hatte niemand im Verein Platz 2 auf der Rechnung. Entsprechend herrscht jetzt auch keine Enttäuschung. Trotzdem gibt es, nach dem guten Start in die Rückrunde, aktuell wieder vermehrter "Was-wäre-wenn- Diskussionen" im Umfeld des Vereins. Was ja auch legitim ist und aufzeigt, dass unsere Erste durch ihre guten Leistungen für Gesprächsstoff sorgt. Natürlich gibt es aktuell auch zahlreiche Mahner, die einen Aufstieg für unsere junge Mannschaft in dieser Saison sowieso für viel zu früh halten. Dabei haben diese vor allem im Blick, dass die Westfalenliga 2 mit ihren zahlreichen Ruhrgebietsvereinen in den vergangenen Jahren ein sehr heißes Pflaster für die Aufsteiger aus der Landesliga 2 war. Zumal sich der Kern unserer Mannschaft kaum verändern wird und die Verantwortlichen gerne mit den aktuellen Jungs weiter arbeiten möchten.

Unser sportlicher Leiter Manuel Jimenez sieht das gewohnt unaufgeregt: " Die Diskussionen und Argumente sind nachvollziehbar und auch nicht von der Hand zu weisen. Aber den idealen Zeitpunkt X gibt es sowieso nicht. Wir nehmen es einfach so, wie es kommt. Trainer und Mannschaft bleiben auf jeden Fall zum großen Teil zusammen. Und das ist völlig losgelöst von der Ligenzugehörigkeit. Unsere Jungs haben die Erwartungen bisher deutlich übertroffen, sollen sich weiterhin keinen Kopf machen und unbeschwert aufspielen. Es sind sowieso noch reichlich Spiele zu absolvieren und wir müssen uns heute noch keine Gedanken darüber machen, was im April oder Mai sein wird, wenn die spannende Saisonphase beginnt. Auf jeden Fall möchten wir aber gerne so lange wie möglich in der Spitzengruppe bleiben, damit wir im Frühling noch aufregende Partien erleben können."

Der Kader für die Saison 2017/18 bekommt klare Konturen

Am Dienstag gab Manuel Jimenez bekannt, dass mit Tayfun Öztürk und Marc Schwab zwei weitere Spieler für die kommenden Saison zugesagt haben. Der zukünftige Kader besteht aktuell aus 18 Spielern. Die letzten Entscheidungen bezüglich der aktuellen Spieler fallen lt. Manuel Jimenez im Verlauf dieser Woche.

 

Pokalfieber in Iserlohn - Traumfinale am Mittwoch in Dröschede

Am Mittwoch kommt es um 18:30 Uhr im Dröscheder ESO-Stadion zum Iserlohner Pokalfinale. Und dort treffen im "Iserlohner Classico" dann Borussia Dröschede und der FC Iserlohn aufeinander. Eine Paarung, die sich zahlreiche Iserlohner Fußballfreunde und die Anhänger beider Clubs gewünscht haben. Entsprechend groß dürfte die Kulisse am Mittwoch werden. Auch weil am Tag danach Feiertag ist und am Mittwoch auch ansonsten keine Spiele sind.

Für die beiden Teams ist es bereits das dritte Finale in diesem Jahr. Bei den Hallenstadtmeisterschaften und bei den Hallenkreismeisterschaften standen sich beide Mannschaften in den Endspielen gegenüber. Dort lieferten die Teams zwei sehenswerte Partien, die an Dramatik nicht zu überbieten waren. Der FC Iserlohn wurde Anfang Januar -nach einem umkämpften Spiel mit dramatischem 9-Meter-Schießen- Stadtmeister. Zwei Woche später konnte sich unsere Mannschaft dann revanchieren und gewann die Hallenkreismeisterschaften.

Iserlohn geht als Favorit in den Iserlohner Classico

Natürlich geht der heimische Marktführer FC Iserlohn als Favorit in diese Begegnung. Aber unsere Mannschaft hat in der Vergangenheit schon öfter gezeigt, dass sie an den Duellen mit dem Rivalen wachsen kann. Natürlich bedeutet das immer einen enormer Kraftakt für jeden Spieler, um in den Auseinandersetzungen mit dem Westfalenligisten auf Augenhöhe zu kommen. Aber nur mit enormen Mehraufwand und Fleiß können unsere Jungs dem Lokalrivalen Paroli bieten. Und natürlich darf auch das Quantum Glück nicht fehlen, um eine Chance auf den Titel zu haben.

Personell haben unsere Trainer Andreas Friedberg und Dragan Petkovic einige Probleme. Tayfun Öztürk, Gazmen Sala und Onur Tekin fallen definitiv aus. Hoffnung besteht noch auf den Einsatz von Dragan Petkovic und Kubilay Tekin.

Die neue Grillhütte erstmals im Einsatz

Die Mannschaften werden mit Jugend-Kickern aus Dröschede und Iserlohn einlaufen. Zudem hat der Verein eine Tombola organisiert. Eventuell kann sogar schon die neue Zuschauer-Terasse eingeweiht werden, an der in den letzten Wochen zahlreiche Borussen ehrenamtlich gewerkelt haben. Erstmals zum Einsatz kommt zudem die neue und aufgerüstete Grillhütte. Auch hier haben zahlreiche Borussen in den letzten Monaten Hand angelegt. Die Zwischenresultate sind jetzt schon mehr als beachtlich. Wenn in einigen Wochen alles fertig gestellt ist, strahlt das Dröscheder Schmuckkästchen auf jeden Fall noch glänzender! Es bleibt weiterhin Bewundernswert, zu welchen Eigenleistungen und zu welchem Einsatz die Mitglieder und Freunde unserer Borussia fähig sind, um das ESO-Stadion weiter zu verschönern.

Der Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern, die mit ihrem Engagement auch dieses Mal wieder dazu beigetragen haben bzw. in den nächsten Wochen noch dazu beitragen werden!

Der Vorstand weist darauf hin, dass beide Kassen geöffnet werden und bittet die Anhänger um rechtzeitige Anreise. Da eine große Zuschauerzahl erwartet wird, bittet der Verein zudem darum, dass auch die Parkmöglichkeiten auf der Emst, bei Sonneborn und im Hütten genutzt werden.

 

Pokal-Finale im ESO - Stadion Dröschede

FC Borussia Dröschede - FC Iserlohn

Am kommenden Mittwoch, 24. Mai, 2017, Anstoß: 18.30 Uhr, findet im ESO-Stadion Auf der Emst das diesjährige Finale des Kreispokals statt. Unser Team empfängt den heimischen Branchen - Primus aus Iserlohn. Da die Landesliga - Saison keine sportliche Herausforderung mehr bereit hält wird das der Saison-Höhepunkt für unsere Mannschaft.

Da am Tag danach der Himmelfahrts-Feiertag ist und keine anderen Spiele anstehen, hoffen beide Endspiel-Teilnehmer auf guten Besuch und Unterstützung ihrer Fans. Die Mannschaften werden mit Jugend-Kickern aus Dröschede einlaufen. Zudem wird eine Tombola organisiert. Evtl. kann sogar die neue Zuschauerterrasse eingeweiht werden.

Newsflash Jugend

Vereinsspielplan