Die Aufstiegsrelegation wurde in den letzten Jahren zum Standard. Teilweise waren sogar Jahre dabei, in denen alle vier Landesligazweiten aufgestiegen sind. Im vergangenen Jahr schafften drei von vier Landesligazweiten den Sprung in die Westfalenliga.

Doch damit dürfte es zumindest in dieser Saison vorbei sein. Und das liegt an der Regionalliga West. Mit Schalke 04 II, RW Ahlen, SF Siegen und TSG Sprockhövel stehen gleich vier westfälische Clubs auf den vier Abstiegsplätzen. Und auch vor den Abstiegsplätzen tummeln sich zahlreiche Vereine aus Westfalen, so dass hier mittlerweile von vier Absteigern ausgegangen werden muss, die alle in der Oberliga-Westfalen angesiedelt werden dürften. Somit muss in der Oberliga mit vier Absteigern in die beiden Westfalenligen geplant werden. Dann dürfte es, nach aktuellem Stand, in dieser Saison keine Landesliga-Relegation geben. Ändern würden das nur Rückzüge oder Insolvenzen in der Regionalliga oder Oberliga.

Keine Überraschung für die Dröscheder Verantwortlichen

In Dröschede geht man gelassen mit diesem Thema um. Die Situation in der Regionalliga war ja auch schon länger absehbar und wurde zuletzt immer klarer. Vor der Saison hatte niemand im Verein Platz 2 auf der Rechnung. Entsprechend herrscht jetzt auch keine Enttäuschung. Trotzdem gibt es, nach dem guten Start in die Rückrunde, aktuell wieder vermehrter "Was-wäre-wenn- Diskussionen" im Umfeld des Vereins. Was ja auch legitim ist und aufzeigt, dass unsere Erste durch ihre guten Leistungen für Gesprächsstoff sorgt. Natürlich gibt es aktuell auch zahlreiche Mahner, die einen Aufstieg für unsere junge Mannschaft in dieser Saison sowieso für viel zu früh halten. Dabei haben diese vor allem im Blick, dass die Westfalenliga 2 mit ihren zahlreichen Ruhrgebietsvereinen in den vergangenen Jahren ein sehr heißes Pflaster für die Aufsteiger aus der Landesliga 2 war. Zumal sich der Kern unserer Mannschaft kaum verändern wird und die Verantwortlichen gerne mit den aktuellen Jungs weiter arbeiten möchten.

Unser sportlicher Leiter Manuel Jimenez sieht das gewohnt unaufgeregt: " Die Diskussionen und Argumente sind nachvollziehbar und auch nicht von der Hand zu weisen. Aber den idealen Zeitpunkt X gibt es sowieso nicht. Wir nehmen es einfach so, wie es kommt. Trainer und Mannschaft bleiben auf jeden Fall zum großen Teil zusammen. Und das ist völlig losgelöst von der Ligenzugehörigkeit. Unsere Jungs haben die Erwartungen bisher deutlich übertroffen, sollen sich weiterhin keinen Kopf machen und unbeschwert aufspielen. Es sind sowieso noch reichlich Spiele zu absolvieren und wir müssen uns heute noch keine Gedanken darüber machen, was im April oder Mai sein wird, wenn die spannende Saisonphase beginnt. Auf jeden Fall möchten wir aber gerne so lange wie möglich in der Spitzengruppe bleiben, damit wir im Frühling noch aufregende Partien erleben können."

Der Kader für die Saison 2017/18 bekommt klare Konturen

Am Dienstag gab Manuel Jimenez bekannt, dass mit Tayfun Öztürk und Marc Schwab zwei weitere Spieler für die kommenden Saison zugesagt haben. Der zukünftige Kader besteht aktuell aus 18 Spielern. Die letzten Entscheidungen bezüglich der aktuellen Spieler fallen lt. Manuel Jimenez im Verlauf dieser Woche.

 

Erste reist zum Klassen-Primus nach Finnentrop

Das aktuell beste Team der Landesliga heißt SG Finnentrop/Bamenohl. Der Westfalenliga-Absteiger führt die Tabelle seit Oktober an und wird im bisherigen Verlauf der Saison seiner Topfavoritenrolle absolut gerecht. Und zum Primus der Liga führt am Sonntag die Reise für unsere Erste. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz Bamenohl ist um 15:00 Uhr.

Offensiv ist die Mannschaft das Maß aller Dinge. 80 Treffer erzielt in 24 Spielen sind mehr als ein Beleg dafür. Die Top-Torjäger Phillip Hennes sind (21 Tore), Tim Schrage (15 T.) und Tobias Kleppel (14 T.). Ganz entscheidend für das Spiel der Sauerländer ist aber auch Spielmacher Mike Schrage (8T.), der geschickt die Fäden zieht und den Rhythmus seiner Mannschaft bestimmt. Auch die Heimtabelle der Liga führen die Schützlinge von Trainer Ralf Behle an.

Wenig -bis nichts wollten unsere Trainer Dragan Petkovic und Andreas Friedberg im Vorfeld der Partie über den Gegner berichten. Die Beiden richten ihren Blick komplett auf die eigenen Spieler und waren immer noch mit der Aufarbeitung der Meschede-Niederlage beschäftigt. Diese Leistung sitzt bei unseren Übungsleitern immer noch tief.

Personell sieht es so gut aus, wie lange nicht mehr. Mit Mert Saygin (krank) steht nur noch ein Akteur auf der Ausfallliste. Erstmals seit Februar können unsere Trainer fast wieder aus dem Vollen schöpfen und haben bei der Aufstellung die Qual der Wahl.

Erste in Letmathe - Pokal-Halbfinale bereits am Dienstag

Im Pokal-Halbfinale ist unsere Erste zu Gast beim ASSV Letmathe. Das Spiel wurde von beiden Vereinen verlegt und findet nun am kommenden Dienstag, den 25.04. im Waldstadion Letmathe statt. Der Anstoß dieser Partie wurde auf 19:30 Uhr festgelegt.

Newsflash Jugend

Pfingstturnier 2017

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Noch gut acht Wochen, dann steigt unser diesjähriges Pfingstturnier für G- bis einschl. D-Junioren am Samstag, 03.06. und Sonntag, 04.06.2017 im ESO-Stadion Auf der Emst. Die Resonanz auf unsere Ausschreibung war wieder einmal sehr gut. Alle 49 Startplätze für unsere Gästeteams sind inzwischen vergeben.

Die Vorbereitungen für das Turnierheft sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm laufen auf Hochtouren. Unsere Gäste dürfen sich schon heute auf tolle Turniertage bei unserer 26. Auflage des Pfingstturnieres in Dröschede freuen!

D1 zu internationalem U12-Turnier eingeladen

Unsere D1-Junioren freuen sich über die Einladung zum internationalen U12-Turnier des SVE Eintracht Heessen / der JSG Langschede Frömern am 22. und 23.04.2017. Das Teilnehmerfeld setzt sich aus über 60 Mannschaften aus ganz Europa zusammen.

Hier geht´s zur Gruppeneinteilung

Vereinsspielplan